USA-Blog – Day 10 „Junior Varsity Game“

Heute war unser letzter Tag in Lamoni, denn wir haben beschlossen schon morgen in Richtung Chicago aufzubrechen. Es gibt morgen kein Training in Graceland, so dass wir uns nach dem Frühstück noch bei den Coaches verabschieden und dann zum Shopping nach Des Moines, der Hauptstadt von Iowa, aufmachen werden. Von dort fahren wir weiter nach De Kalb, Illinois, wo wir für eine Nacht ein Hotel reserviert haben. So müssen wir nicht schon Morgens um Fünf Uhr los und sechs Stunden mit dem Auto fahren, sondern können ausschlafen, gut frühstücken und dann entspannt zum Flughafen fahren, der ca. eine Stunde entfernt ist.

Zum Frühstück waren wir heutevwieder im “Toot Toot” – All you can Eat Frühstücksbuffet für 9,99 $. In Graceland ist Coach Leo Grenz dann mit John in die Trainingshalle um sich ein paar Tipps für ein gutes Workout zu holen.

Leo in the Lifting Room
Leo in the Lifting Room

Am Nachmittag stand das Spiel der Junior Varsity auf dem Programm. Das Team ist vergleichbar mit einer 2. Mannschaft, denn alle Spieler die gestern keine oder nur wenig Spielzeit bekamen, können sich bei einem Spiel gegen ein anderes Junior Varsity Team messen. Das Spiel hat nicht den Stellenwert wie das Spiel gestern und auch die Coordinatoren waren Positioncoaches, die in diesen Spielen auch Erfahrung im Playcalling sammeln sollen. Trotzdem haben wir ein interessantes Spiel gesehen, das vom Niveau durchaus mit unserem vergleichbar war. Im Spiel gestern konnten wir sehen, dass der Gamespeed wesentlich schneller war und auch die Hits dementsprechend härter. Das Spiel heute war ähnlich spannend wie gestern, aber mit dem besseren Ende für Graceland. Zur Halbzeit führten die Yellow Jackets, die heute in Blau spielten, mit 9:7

Halftime
Halftime

Am Ende stand es 23:15 für Graceland und wir konnten wieder ein schönes Spiel sehen. Insgesamt haben wir fünf Spiele auf unterschiedlichsten Levels gesehen. Nach dem Spiel waren wir mit John, seinem guten Freund Dennis und seiner Frau Mexikanisch Essen. Und Mexikanisch Essen in den Staaten bedeutetet, dass das Essen von Mexikanern gekocht und serviert wird. Es war großartig und nach ein paar Margaritas und Tequilas ging es sehr lustig zu, unter anderem weil wir über alte Geschichten gesprochen haben, die John 2009 mit uns in Deutschland erlebt hat.

<img class="size-large wp-image-2964" src="http://ravensburg-razorbacks group task management.de/index.php?aam_media=2964&size=large“ alt=“Good friends at the Mexicans“ width=“640″ height=“480″ />
Good friends at the Mexicans

Es war eine sehr schöne Zeit hier in Lamoni und Bethany, aber wir freuen uns auch darauf wieder zurück nach Deutschland zu kommen. Morgen beginnt die Heimreise, aber wir werden erst am Mittwoch Abend daheim sein.