Razorbacks gewinnen nach „Herzschlagfinale“

Zweiter Saisonsieg für die Ravensburger Footballer in der German Football League 2 Süd

Oft sagen Sportler, dass es kaum auszuhalten sei, einem Spiel der eigenen Mannschaft zusehen zu müssen und nicht eingreifen zu können. Sebastian Trabold, verletzter Kapitän der Ravensburg Razorbacks, machte da am späten Samstagnachmittag keine Ausnahme. Nach dem 28:21 bei den Straubing Spiders, dem zweiten Saisonsieg für den Titelverteidiger, klang Trabold ein bisschen wie nach der Sichtung eines Ufos.

Er brauche ein neues Herz, sagte Trabold, etliche Haare würden ihm zudem fehlen. Was war passiert? Knapp zwei Minuten vor dem Ende waren die Razorbacks mit 20:21 in Rückstand. Ihr super zuverlässiger Wide Receiever Michael Mayer hatte ein paar Minuten zuvor mit einer Knöchelverletzung vom Platz gemusst. Es sah nicht gut aus für den Titelverteidiger. Doch dann passte auf einmal alles. Mit einigen guten Pässen und einem auf den Punkt konzentrierten Christian Steffani, gelang doch noch der Touchdown, den Finn Kearns mit einem Zwei-Punkte-Spiel veredelte. 28:21 für Ravensburg.

Einen detailierten Spielbericht gibt es bei unserem Medienpartner schwaebische.de