Razorbacks gewinnen auch den zweiten Schwabenbowl

Die Ravensburg Razorbacks sind auf dem bestem Weg zur zweiten Meisterschaft in Folge. Vor 3000 Zuschauern im Weingartener Lindenhofstadion gewann Ravensburg am Samstagabend in der German Football League 2 Süd gegen die Biberach Beavers mit 48:30. Zur Pause hatte es noch nicht nach einem deutlichen Sieg ausgesehen, doch in der zweiten Halbzeit blieb der Aufsteiger Biberach ohne Punkte. Die Beavers, die das Hinspiel im eigenen Stadion mit 23:56 verloren hatten, waren von Beginn an voll auf der Höhe. Die Razorbacks dagegen hatten ihre Probleme – in der Offensive und der Defensive. „Das, was wir in der ersten Halbzeit abgeliefert haben, das waren nicht wir“, sagte Alexander Borgmann. „In der zweiten Halbzeit haben wir angefangen, Football zu spielen.“

Das war auch bitter nötig. Zwar waren die Ravensburger durch Finn Kearns und Yannic Oswalds Kick mit 7:0 in Führung gegangen. Doch in der Defensive stimmte anfangs überhaupt nichts. Spencer Payne und Yannick Rust erzielten die Touchdowns für die Beavers. Andrecus Lindley brachte die Razorbacks mit zwei Touchdowns mit 20:14 in Führung. Doch Alexander Funk, Christian Petrich mit einem Field Goal und erneut Payne punkteten für Biberach – zur Pause stand es 30:20 für die Gäste. „Wir hatten einen guten Plan und haben hart gekämpft“, meinte Biberachs Spielertrainer Oscar Vazquez-Dyer. Der Höhepunkt aus Biberacher Sicht war eine Interception – ein abgefangener Pass des Quarterbacks – von Payne in der eigenen Endzone inklusive 90-Yard-Lauf.

Wie es in der zweiten Halbzeit weiterging könnt ihr bei unserem Medienpartner schwaebische.de nachlesen

Foto: Florian Wolf

(das Nutzungsrecht für die Bilder kann käuflich erworben werden, eine anderweitige Nutzung ist nicht gestattet)