Razorbacks vervollständigen ihr Trainerteam

Ein Team beim American Football besteht meistens aus drei verschiedenen Teams. Neben der Offensive und der Defensive gibt es auch die Special Teams.  Jedes dieser einzelnen Teams benötigte eine sehr enge Betreuung durch den Trainerstab. Nach Headcoach Fandert, welcher auch die Verteidigung der Oberschwaben betreut, waren die Razorbacks noch auf der Suche nach einem Trainer für die Offensive.

Zwar konnte mit Garrett Dellechiaie der Quarterback aus der Aufstiegssaison auch für 2020 gewonnen werden aber der sportliche Leiter Oliver Billstein und auch Headcoach Fandert wollten ihm nicht nochmal eine Doppelrolle wie 2019 aufbürden. „Schon 2019 war es nicht geplant, dass Garrett so viel Verantwortung übernehmen muss. Wir sind froh, dass es dennoch so gut geklappt hat“ blickt Billstein auf das Jahr 2019 zurück. „Unabhängig vom Aufstieg war uns klar, dass wir das Trainerteam breiter aufstellen müssen“ so der sportliche Leiter weiter. Auch Headcoach Fandert sah hier von Anfang an Handlungsbedarf. „Wir haben in Ravensburg von der Jugend bis zum GFL Team ein gutes und sehr engagiertes Trainerteam und wollen ein für alle Teams durchgängiges Offense- und Defense Konzept etablieren. Aber ein ehrenamtlicher Trainer kann nicht die gleiche Qualität und Quantität liefern, wie ein Vollzeittrainer.“

Victoria Vigne – Mele Mosqueda

Durch die Corona Pandemie lag der Fokus der Razorbacks in den letzten Tagen natürlich auf anderen Themen. Dennoch hatte Oliver Billstein immer auch die kommende Saison im Blick. Im Gegensatz zu Deutschland, wo die Liga nur verschoben wurde, mussten einige Länder ihre Liga für 2020 schon vorzeitig beenden. Unter anderem hat auch der französische Footballverband sich zu diesem drastischen Schritt entschieden. Dadurch wurde auch der Wunschkandidat von Billstein und Headcoach Fandert schon vorzeitig frei verfügbar und so konnte mit Mele Mosqueda nun ein sehr erfahrenen Coach für das Programm der Oberschwaben gewonnen werden.

Bei seiner letzten Station in Marseille war der 31-jährige Offensive Koordinator und stellvertretender Headcoach der ersten Mannschaft sowie Leiter der Jugendabteilung. Zuvor war er unter anderem 2019 Headcoach und Offensive Koordinator bei den Gdynia Seahawks in der ersten polnischen Liga und 2018 Linebackers Coach und Special Teams Coach bei den Münich Cowboys. Dass er auch den Angriff weiterentwickeln kann, zeigte er 2017 bei den Schwäbisch Hall Unicorns, als er mit seinem Team die deutsche Meisterschaft gewann. Seine Trainerlaufbahn startete der gebürtige Amerikaner aber schon 2014 bei den Allgäu Comets als Fitness Trainer und Defensive Back Coach.

Victoria Vigne – Mele Mosqueda

„Ich habe alle Stationen in meiner Laufbahn genossen und die Zeit in Frankreich und Polen war sehr spannend, aber ich freue mich wieder „nach Hause“ zu kommen.“ fasst der neue Offensive Coach Mosqueda seine bisherige Trainerlaufbahn zusammen. „Ich bin Coach Fandert und Oliver Billstein sehr dankbar, dass sie mir die Chance gegeben haben, zurück nach Deutschland in die GFL1 zu kommen und die Razorbacks zu unterstützen“ freut sich Coach Mosqueda über seinen kurzfristigen Wechsel.

Auf Grund der aktuellen Einschränkungen ist es leider nicht möglich, dass der neue Offensive Koordinator direkt ins Training der Oberschwaben einsteigt. Dieses wurde bis auf weiteres abgesagt. „Natürlich würde ich gerne das Team kennen lernen, aber wir alle müssen die aktuelle Situation akzeptieren und soziale Kontakte meiden“ so Coach Mosqueda. Glücklicherweise haben die Ravensburg Razorbacks durch die Unterstützung ihres Fördervereins Zugriff auf aktuellste Onlineplattformen, so dass der Coach direkt mit Videomeeting und gemeinsamen Analysen starten konnte.

Die Razorbacks freuen sich über ihr neustes Mitglied im Trainerstab und hoffen ihn zusammen mit den Fans bald möglichst auf dem Trainingsplatz und natürlich auch im Lindenhofstadion begrüßen zu dürfen.

Ligastart der GFL verschoben

Auf Grundlage der aktuellen Verordnung der Bundes- und Kommunalbehörden ist ein Trainingsbetrieb bis zum 20.04.2020 bundesweit nicht erlaubt. Damit ist auch die Vorbereitung aller GFL Teams wesentlich eingeschränkt. Auf Grund dessen hat der Krisenstab des AFVDs heute bekannt gegeben, dass der Ligastart auf das letzte Mai Wochenende verlegt wird. Die geplante Sommerpause während der Fussball Europameisterschaft entfällt und auch die geplanten Ausweichtermine werden genutzt. Sollte es über den 20.04.2020 noch weiter zu Einschränkungen kommen, wird sich der Krisenstab mit diesen beschäftigen und gegebenenfalls nachsteuern.

Die Ravensburg Razorbacks werden auf Grundlage der neusten Entwicklungen Kontakt zu den Stadien in Weingarten und Pfullendorf aufnehmen, um die betroffenen Spieltage neu zu planen. Zudem wird das Training auf Grundlage der neuen Beschränkungen bis zum 20.04.2020 ausgesetzt. Durch die Unterstützung des Fitness Coaches Michael Gilligan konnte glücklicherweise sehr kurzfristig ein Heim-Trainingsprogramm für die Spieler der Razorbacks erarbeitet werden. „Es ist sehr wichtig, dass die Spieler ihre Fitness möglichst hochhalten damit wir ab Ende April wieder voll starten können“ freut sich auch Headcoach Fandert über diese kurzfristige Lösung.

Die Ravensburg Razorbacks werden über eventuelle neue Entwicklungen bezüglich der Ligaplanung zeitnah informieren. Bis dahin wünschen Sie allen Fans, Freunden und Spielern gute Gesundheit und Stärke für die herausfordernden Tage, die uns allen bevorstehen.

One Team – One Target – We are Razorbacks

Quelle: http://www.afvd.de/2020/03/17/gfl-gfl2-ligastart-auf-pfingsten-verschoben/

Spieltage und Dauerkarten

Liebe Fans, Freunde und Unterstützer der Razorbacks,

In den letzten Tagen hat jeder von uns direkt oder indirekt die Auswirkungen der Corona Pandemie auf Berufs- und Privatleben und im schlimmsten Fall auf die Gesundheit mitbekommen. Aktuell ist noch nicht abzusehen, wie lang uns die aktuellen Einschränkungen betreffen oder ob diese sogar noch verschärft werden müssen. Auf Grund dessen ist eine seriöse Aussage über den Ligabetrieb der GFL aus unserer Sicht aktuell leider nicht möglich.

Stand heute zeichnen sich mindestens ein verspäteter Start der Saison und ein paar Terminänderungen ab. Die bis heute erworbenen Dauerkarten behalten natürlich auch bei Terminverlegungen ihre Gültigkeit! Sollte es zu einer Limitierung der Besucher kommen, werden natürlich Dauerkartenbesitzer bevorzugt behandelt. Da die aktuelle Situation auch für uns sehr unübersichtlich ist, setzen wir den weiteren Kartenvorverkauf und Dauerkartenverkauf ab sofort aus.

Wir werden euch sobald wie möglich informieren, sollte es eine Klarheit über den weiteren Saisonverlauf geben.

Razorbacks passen Vorbereitung an – Update

Auf Grund neuster politischer Entscheidungen und einer aktualisierten Handlungsempfehlung seitens des AFVDs aber auch des TSB 1847 Ravensburg e.V. stellen die Ravensburg Razorbacks für alle Mannschaften ab sofort das Trainingsprogramm ein.

„Wir sehen uns als Verein und Teil des sozialen Lebens in Oberschwaben in der Pflicht auf die Maßgaben der Bundes- und Landesregierung zu achten und unseren Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona Virus zu leisten.“ äußert sich der sportliche Leiter Oliver Billstein zu der heutigen Entscheidung.

Die Abteilungsleitung wird zusammen mit den Trainern in regelmäßigen Abständen die Situation bewerten und entsprechende Entscheidungen kommunizieren.

Razorbacks passen Vorbereitung an

Angesichts der aktuellen Entwicklung der Corona Pandemie in Deutschland hat der eigens hierfür eingerichtete Krisenstab des American Football Verbands Deutschland (AFVD ) heute eine Handlungsempfehlung veröffentlicht.

Die Ravensburg Razorbacks werden sich natürlich an diese Handlungsempfehlung und lokale Anweisungen der zuständigen Ämter halten.

Der Trainingsbetrieb wird den Empfehlungen und Vorschriften entsprechend eingeschränkt, findet aber generell statt. Wie auch schon in den letzten Tagen werden sich das Trainerteam um Headcoach Sebastian Fandert und Jugendleiter Matthias Pfeiffer sowie der sportliche Leiter Oliver Billstein zu jeder geplanten Trainingseinheit abstimmen, um zeitnah auf eventuelle neue Vorgaben oder Ereignisse reagieren zu können. Die Spieler und Trainer wurden schon im Verlauf der letzten Woche auf die allgemeinen Hygienemaßnahmen und Handlungsempfehlungen hingewiesen. Als erste kurzfristige Konsequenz musste leider das Scrimmage mit den Biberach Beavers dieses Wochenende abgesagt werden.

Glücklicherweise verfügen die Ravensburg Razorbacks durch die Unterstützung ihres Fördervereins seit dieser Saison über eine neue Online Infrastruktur, die es ihnen erlaubt individuelle Videokonferenzen und Videoanalysen für die einzelnen Positionen jederzeit durchzuführen. Diese Möglichkeit und individuelle Trainingseinheiten, werden in den nächsten Wochen vermehrt genutzt werden.

Aktuell ist noch nicht final abzusehen wie sich die Corona Pandemie auf den Ligabetrieb auswirken wird. Sobald es zu diesem Thema und damit zu den Spieltagen der Razorbacks eine neue Information gibt, werden die Ravensburg Razorbacks selbstverständlich schnellsmöglich informieren.

Die Ravensburg Razorbacks wünschen all ihren Fans, Freunden und Spielern beste Gesundheit und größtmögliche Besonnenheit in dieser unübersichtlichen Lage.

Foto: Florian Wolf

(das Nutzungsrecht für die Bilder kann käuflich erworben werden, eine anderweitige Nutzung ist nicht gestattet)

Drei Warriors für die Razorbacks

Mit dem Aufstieg in die GFL1 steigt auch automatisch die Attraktivität der Ravensburg Razorbacks für europäische Talente. Dabei kommt den Ravensburgern auch die Lage in der Nähe zum Dreiländereck zu Gute, so dass sowohl deutsche als auch österreichische und schweizer Spieler den Weg in die Turmstadt gerne auf sich nehmen. „Früher waren wir immer neidisch auf Metropolregionen wie Frankfurt, welche naturgemäß mehr Spieler aufbauen konnten oder Zulauf von anderen Teams aus der unmittelbaren Nähe hatten.“ blickt Abteilungsleiter Frank Kienzle zurück und resümiert weiter „Im Schussental wohnen einfach nicht so viele Menschen, sodass wir viel Arbeit in die offensichtlichen und verborgenen Talenten stecken mussten.“

Schon nach der ersten Meisterschaft in der GFL2 bemerkte man in Ravensburg ein gesteigertes Interesse von auswärtigen Spielern. Mit dem Aufstieg in die GFL1 ist dieses nun noch deutlicher geworden und so wechseln drei schweizer Toptalente für die Saison 2020 von den Winterthur Warriors zu den Razorbacks.

Schon 2019 besuchte Finn Seidelmann die Razorbacks des Öfteren im Training und wusste zu Überzeugen. Sehr gerne hätte man den 1,95m großen und 99 Kg schweren Widereceiver schon 2019 verpflichtet, aber leider war die Wechselfrist schon verstrichen. Der Kontakt brach aber nicht ab und so konnte der sportliche Leiter Oliver Billstein Seidelmann für 2020 nach Ravensburg holen.

Dass die Razorbacks bei Seidelmann 2019 einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben zeigt sich auch daran, dass zwei weitere seiner Teamkollegen nach Oberschwaben kommen.

Mit dem 23 Jahre alten Pascal Rüegg kommt einer der besten schweizer Receiver der letzten Jahre nach Ravensburg, welcher 2019 sogar den Sprung in die schweizer Nationalmannschaft schaffte. Dort spielt Rüegg zusammen mit dem dritten ehemaligen Warrior im Bunde, Fabio Rothmund. Rothmund hat seine Karriere bei den Winterthur Warriors begonnen und sich zu einer festen Größe auf der Linebacker Position entwickelt. Ab 2020 wird er nun die Defensive von Headcoach Sebastian Fandert unterstützen.

„Unser Team hat 2019 außergewöhnliches geleistet aber in der GFL1 brauchen wir deutlich mehr Tiefe im Kader“ so der Headcoach zu seiner Kaderplanung. „Die drei Jungs haben schon in den ersten Trainingseinheiten ihre außergewöhnliche Qualität gezeigt und werden unseren Kader perfekt ergänzen. Aufgrund ihres noch jungen Alters können wir mit ihnen hoffentlich über Jahre das Team in Ravensburg verstärken.“

Razorbacks erhalten GFL Lizenz ohne Auflagen

Was nach einem rein formellen Akt klingt, ist doch ein Meilenstein für die Ravensburger. Nach einer erfolgreichen Saison 2019 mit dem sportlichen Aufstieg in die GFL1 mussten bis zum 15.10.2019 alle Unterlagen für die Lizenz 2020 eingereicht werden. „Unabhängig von dem Ausgang der Saison oder der Relegationsspiele haben wir schon 2018 begonnen mit den Auflagen der GFL1 zu beschäftigen“ äußert sich Abteilungsleiter Frank Kienzle zu dem Verfahren.

Dass das Lizensierungsverfahren wichtig ist, zeigte eine Insolvenz eines Erstligavereins 2018 in Zuge dessen die Auflagen nochmals verschärft wurden. Dank der Unterstützung durch den Hauptverein TSB 1847 Ravensburg e.V. und der schwäbischen Mentalität der Abteilungsleitung, konnten die wirtschaftlichen Anforderungen an die Oberschwaben für die GFL1 aber gemeistert werden.

Neben der rein wirtschaftlichen Prüfung der Vereine gibt es noch weitere Auflagen an das Stadion und beispielsweise die medizinische Betreuung der Mannschaft. Glücklicherweise haben die Razorbacks hier mit dem Lindenhofstadion eine überragende Spielstätte. Auch die medizinische Betreuung durch die Sportklinik Ravensburg und die Physiotherapeuten des Radius Ravensburg erfüllen die Anforderungen der 1. Liga.

Schlussendlich erhielten die Ravensburg Razorbacks am 31.01.2020 eine Lizenz für 2020 ohne Auflagen und freuen sich auf die erste GFL1 Saison in der Geschichte der Oberschwaben. Der Dank geht an alle Partner, Sponsoren und ehrenamtlich Mitwirkenden, die diesen Schritt ermöglicht haben.

Razorbacks verpflichten ehemaligen NFL Spieler

Mit näher rückender Saison werden immer mehr Spieler der Razorbacks für die Saison 2020 bekannt. Neben bekannten Gesichtern aus dem letzten Jahr, wie beispielsweise Quarterbacks Dellechiaie, O-Liner Ariza Paredes und Runningback Lindley konnten die Razorbacks auch schon neue Spieler nach Oberschwaben lotsen. Nach Linebacker Conley hatte Coach Fandert vor allem noch einen Saftey auf seiner Wunschliste. Diesen hat er jetzt zusammen mit dem sportlichen Leiter Billstein gefunden. 2020 wird Jarrid Bryant die Verteidigung der Oberschwaben verstärken. „Ich freue mich Jarrid von Ravensburg, der Mannschaft und seiner Aufgaben im Team überzeugen und ihn für uns gewinnen zu können“ äußert sich Coach Fandert zur Verpflichtung.

Der 29 Jahre alte US-Amerikaner Jarrid Bryant spielte während seiner College Zeit bei der Arizona State in der höchsten College Liga und wechselte 2013 an die University of South Dakota. 2014 erfüllte sich dann für Jarrid zunächst der Traum und er wurde von den St. Louis Rams – inzwischen LA Rams – verpflichtet. Nach 4 Spielen fiel er dem knallharten Business der NFL zum Opfer und wechselte 2015 in die kanadische CFL zu den Winnipeg Bombers wo er bis 2016 spielte.

„Mit seiner großen Erfahrung aus den höchsten Ligen wird Jarrid unserem jungen Team extrem guttun“ ist Coach Fandert von seinem neuen Spieler überzeugt. Und auch Bryant freut sich auf seine neuen Aufgaben. „Ich wollte unbedingt wieder in einer hohen Liga Football spielen. Außerdem wollte ich unbedingt reisen und neuen Länder und Kulturen kennenlernen. Mit den Razorbacks in der GFL1 wurde mir da eine super Chance geboten.“  Auch dass die Chemie zwischen ihm und Coach Fandert von Anfang an stimmte, dürfte für die Oberschwaben gesprochen haben. „Coach Fandert hat schon Erfahrungen im Coaching auf sehr hohen Level in den USA gesammelt. Dadurch haben wir gleich ein gemeinsames Verständnis von meinen Aufgaben gefunden und stehe schon jetzt in einem sehr engen Austausch“

Die Ravensburg Razorbacks freuen sich Bryant von ihrem Programm überzeugen zu können und ihn schon bald in Ravensburg begrüßen zu dürfen.

Atmosphäre bei den Heimspielen hat überzeugt

Schon 2019 setzten die Ravensburg Razorbacks vermehrt auf Spieler aus Europa, um den Kader gezielt zu verstärken. Unter anderem etablierten sich Jose Rafael Ariza Paredes in der Offensive Line und natürlich Christian Steffani als Receiver. Auch 2020 können die Oberschwaben wieder auf die Dienste dieser beiden Spieler setzen.

2019 nannte Steffani die Atmosphäre bei den Heimspielen als einen Grund für seinen Wechsel aus Hohenems und auch 2020 dürfte dies ein Grund für seinen Verbleib in Ravensburg gewesen sein.

Eben diese Atmosphäre zieht nun auch seinen ehemaligen Teamkollegen und Eurobowl Gewinner Nic Haritonenko nach Ravensburg. Der 29-jährige Linebacker hat zunächst 2002 bei den Dresden Monarchs mit Flag Football begonnen und wurde in seiner Junioren Zeit eigentlich durchgehend in die Auswahlmannschaften der Verbände berufen. 2008 wechselte er zusammen mit seinem 2 Jahre älteren Bruder zu den Hohenems Blue Devils und wurde im gleichen Jahr noch Europameister der Junioren mit der deutschen Nationalmannschaft. 2011 wechselte Haritonenko dann zu den Calanda Broncos wo er bis 2014 drei nationale Meisterschaften und einen Eurobowl gewann. Seit 2017 spielte er dann für seinen alten Headcoach in Innsbruck.

2018 pausierte er auf Grund der Geburt seiner beiden Zwillinge seine Karriere und nutze die Zeit Spiele verschiedener Teams in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz zu besuchen. Durch seinen alten Teamkameraden Steffani, mit dem er sowohl bei den Blue Devils als auch den Calanda Broncos spielte, wurde er schon Ende 2018 auf die Razorbacks aufmerksam. Nach einem ersten Besuch beim Meisterschaftsspiel gegen die Saarland Hurricanes war selbst der erfahrene Footballspieler von der Atmosphäre in Ravensburg beeindruckt. Begeistert hat ihn aber die Unterstützung der Fans beim Relegationsspiel gegen die Stuttgart Scorpions welches die Razorbacks verloren. „Es war einfach unglaublich, wie die Fans hinter dem Team standen obwohl die Schlacht verloren ging“ so Nic Haritonenko.

Bildrechte: Florian Wolf

Nachdem auch Christian Steffani nur Gutes über das Team und das Umfeld berichten konnte, entschloss sich Haritonenko 2019 auch für die Oberschwaben aufzulaufen. Hier sollte er die Position des Linebackers einnehmen und so die Abwehrreihen verstärken. Leider hatte der Football Gott etwas dagegen. In einer der ersten Trainingseinheiten riss sich Haritonenko ohne Fremdeinwirkung die Achillessehne und beendete so die Saison schon vorzeitig. Dass er ein absoluter Teamplayer und Kämpfer ist, zeigte sich dann aber im Verlauf der Saison. Neben Unterstützung im Training arbeitete er hart an seinem Comeback und konnte schon beim Heimspiel gegen die Darmstadt Diamonds wieder mit dem Team antreten.

2020 will er nun mit den Oberschwaben in der GFL1 angreifen und die Razorbacks freuen sich auf eine hoffentlich diesmal verletzungsfreie Saison.

Zweifacher Champion kommt nach Ravensburg

51 Touchdowns, über 4000 Yards an Pässen in einer Saison und damit bester Quarterback in der Liga. Das sind die beeindruckenden Statistiken von Garrett Dellechiaie aus der Saison 2019. Der Rest ist Geschichte. Mit 10 Siegen und nur zwei Niederlagen schafften es die Razorbacks ihren Titel von 2018 „Meister GFL2 Süd“ zu verteidigen und sich für die Relegation zu qualifizieren. Anders als noch 2018 gegen Stuttgart gewannen die Ravensburger diese Spiele gegen die Kirchdorf Wildcats 2019 deutlich und spielen somit in diesem Jahr in der GFL1.

Was liegt nach solchen Erlebnissen und Erfolgen näher, als sich die Dienste des Erfolgsgaranten der letzten zwei Jahre auch für die erste GFL1 Saison der Oberschwaben zu sichern. „Garrett hat die letzten zwei Jahre mit jeweils über 50 Touchdowns die Liga dominiert und unser Team super geführt“ resümiert der sportliche Leiter und letztjährige Headcoach Oliver Billstein. „Garrett ist genau der Anführer im Team, den wir für 2020 brauchen und ich bin froh, dass das geklappt hat. “ verkündet er die gute Nachricht. Auch der neue Headcoach der Ravensburger Sebastian Fandert freut sich auf seinen Spielmacher. „Natürlich ist die GFL1 eine andere Liga, aber Garrett hat die letzten zwei Jahre gezeigt was in ihm steckt. Jetzt ist es an uns Trainern, ihn und die gesamte Offense auf das nächste Level zu bringen.“

Die Ravensburg Razorbacks und wahrscheinlich auch die treuen Fans der Oberschwaben freuen sich Garrett Dellechiaie auch 2020 im Lindenhofstadion begrüßen zu dürfen und mit ihm zusammen in die GFL1 zu starten.

Foto: Florian Wolf

(das Nutzungsrecht für die Bilder kann käuflich erworben werden, eine anderweitige Nutzung ist nicht gestattet)