Das Farmteam der Ravensburg Razorbacks war am 28.08.2021 zu ihrem zweiten Auswärtsspiel zu Gast bei den Offenburg Miners.

Regnerisches Wetter sollte ein Vorbote für die kommenden vier Quarter sein.

Die Miners kamen in ihrem ersten Drive noch nicht richtig ins Spiel und die Razorbacks Defense begann direkt mit einer Interception durch Michael Huchler. Nach diesem Paukenschlag konnte die Razorbacks Offense, angeführt von Quarterback Lars Keller, direkt verwerten und nach 4 Plays landete der Touchdown Pass bei Tim Müller und das Gastteam mit 0:6 in Führung.

Ein anschließendes three and out der Gastgeber wurde leichtfertig durch einen Fumble vergeben. Das wusste die Offenburger Offense auszunutzen und überraschte die Ravensburg Defense mit ihrem laufstarken Quarterback in nur einem Play zum 8:6 mit anschließender Two Point Conversion.

In diesem Abschnitt des Spiels war die Ravensburger Offense fast nicht zu bremsen und sie konnten den nächsten Drive und das erste Quarter mit einem perfektem Touchdown Pass auf Louis Smrcek erfolgreich beenden (8:13).

Obwohl die Razorback Defense sich auf ein laufstarkes Offenburger Team eingestellt hatte, war der Lauf leider nicht wirklich zu stoppen. Am Ende des nächsten Drives sollte es also auf Grund dieser Tatsache und starken Runs 14:13 für das Heimteam stehen.

Jetzt begannen die Razorbacks unaufmerksam zu werden, was dem Gegnerteam einen Pick Six und weitere acht Punkte auf dem Scoreboard gebracht hatte (22:13).

Nach einem langen, konzentrierten Drive der Ravensburger Offense, wo Runningback Sebastian Just immer wieder überzeugte, konnte auf 22:19 verkürzt werden. Leider blieb der Versuch einer Two Point Conversion erneut erfolglos.

Das Laufspiel der Offenburger tat dann auch das, was es tun soll und zog die Defense so weit nach vorne, dass ein Pass in das Backfield der Ravensburger Defense über 30 yards bis in die Endzone getragen werden konnte (28:19)

Ende 2. Quarter

Zuschauern kam es so vor, als hätte die Ravensburger Offense in der Halbzeit ihr „Mojo“ verloren.

Nun war auch das starke Offenburger Laufspiel nicht mehr von der schlecht besetzten Ravensburger Defense zu halten, was mit einem weiteren Lauftouchdown zum 34:19 endete.

Zu diesem Zeitpunkt des Spieles wurde die Freundlichkeiten auf dem Feld etwas intensiver, was sogar den sonst so ruhigen und besonnenen Headcoach der zweiter Mannschaft, Sven Rautenberg, aus der Haut fahren ließ. „Wenn der Gegner meine Spieler beleidigt, dann muß ich eingreifen. Leider haben die Schiedsrichter hier nicht eingegriffen“ kommentierte Sven Rautenberg.

Spät im Spiel hatte sich das Ravensburger Team noch nicht geschlagen gegeben und erzielte noch einen Lauftouchdown über Marco Roller (#1), mit anschließend gefumbelter two point conversion zum 34-25.

Gegen Ende des Spieles hielten beide Defenses der Teams, womit die Ravensburger leider ihren zweiten Verlust im zweiten Spiel hinnehmen mussten.

 

Bilder: Offenburg Miners

Andere Artikel

GFL Team
AllgemeinGFL TeamRR2 - Farmteam