29:32 zeigte die Anzeigetafel am Ende eines spannenden Südderbys in der SharkWater GFL1 an. Die Ravensburg Razorbacks hatten gegen die Allgäu Comets ihr Heimspiel nach der Sommerpause verloren und rutschen auf Platz 5 in der Tabelle.

Dabei bot das ifm-Saturday Night Game alles, was einen spannenden Football Gameday ausmacht. Pünktlich zur Mittagszeit hörte es auf zu regnen und die ersten Besucher strömten ins Stadion. Zwar musste auf Grundlage der wenige Tagen alten Corona Verordnung des Landes Baden-Württembergs die Zuschauerzahl kurzfristig nochmals limitiert werden, jedoch konnten die anwesenden 1.400 Besucher einen Gameday mit nur sehr wenigen Einschränkungen genießen. Zudem war auch das Team von Sport1 anwesend, die das inzwischen dritte Spiel der Oberschwaben im deutschen Free-TV übertrugen.

Leider schafften es die Ravensburger nicht die Unterstützung ihrer Fans direkt mit aufs Feld zu bringen und kamen zunächst nicht ins Spiel. Ganz im Gegensatz zu den Allgäu Comets die direkt mit ihrem ersten Drive nach einem tiefen Pass auf Jonell Pelie und einen Lauf durch Brandon Kohn in die Endzone der Razorbacks kamen. Auch in ihrem zweiten Drive schaffte es die Ravensburger Offense nicht, gegen die zweitbeste Verteidigung der Liga ins Spiel zu kommen und so musste Jeremy Conley mit einem Safety für die ersten Punkte der Hausherren sorgen.

Aber es sollte nicht besser werden für die Oberschwaben. Nach einem wiederum erfolglosen Offense Drive erhöhte Kohn mit seinem zweiten Touchdown auf 2:14 für die Comets. Auch die erneuten Punkte der Oberschwaben durch Lennies Mc Ferren zum 08:14 brachten die Allgäuer nicht aus dem Spiel. Diesmal war es Mbeleg-Toonga, der der oberschwäbischen Verteidigung entwischte und das 08:20 erzielte. Die anschließende Two-Point Conversion durch Quarterback Huxtable glückte und so stand es 08:22.

Kurz vor Ende des zweiten Viertels schafften es die Razorbacks dann endlich, den bis dahin gut von den Comets bewachten, Ryan Smith ins Spiel zu bringen. Und gleich zeigte Smith warum er zu den besten Ballempfängern der Liga zählt. Trotzdem Chad Walrond an ihm hing erlief Smith noch einige Meter nachdem er den Ball gefangen hatte und brachte die Oberschwaben so nahe an die Endzone. Lennies Mc Ferren und Kicker Linus Diez stellten danach die Anzeigetafel kurz vor der Pause auf 15:22. Aber es war einfach kein guter Tag für die Ravensburger, die es den Comets nochmals erlaubten, in ihre Hälfe zu gelangen und mit der letzten Aktion vor der Pause ein Fieldgoal, zum 15:25 Pausenstand, zu erzielen.

Nach der Pause erhielten die Gäste das erste Angriffsrecht und erzielten direkt die nächsten Punkte zum 15:32. So hatten es sich die Ravensburger sicher in der Halbzeitpause nicht vorgestellt. Sie gaben aber nicht auf und kamen nun auch endlich besser ins Spiel. Nach einigen Läufen passte Quarterback Ryan Deal auf Finn Seidelmann welcher damit auf 22:32 verkürzte.

Im vierten Viertel spitze sich das Drama des Südderbys langsam zu und die Razorbacks hätten mit einem Fielgoal 4 Minuten vor Schluss auf 25:32 verkürzen können. Der Kick von Diez wurde aber geblockt und so lief den Ravensburger langsam die Zeit davon. Nach dem Touchdown von Jan Grieschenig und Kick von Diez stand es kurz vor Schluss 29:32. Der Onside Kick Versuch der Ravensburger 40 Sekunden vor Schluss schlug jedoch fehl und so konnten die Comets die Uhr auslaufen lassen und den Sieg einfahren.

Trotz des knappen Siegs zeigte sich Head Coach Sebastian Fandert nicht gänzlich unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Wir haben uns gleich zu Beginn und nach der Halbzeit zu leicht Punkte eingefangen und gleichzeitig unsere Chancen wie beispielsweise bei den Fieldgoals vergeben. Dann wird es in dieser Liga schwer zu gewinnen.“ fasst der Ravensburger Headcoach das Spiel kurz und prägnant zusammen. „Ich habe aber auch einige gute Entwicklungen bei uns gesehen und wir konnten einige Ausfälle gut kompensieren. Darauf werden wir aufbauen.“

Das Programm der Ravensburger wird dabei nicht einfacher. Gleich am nächsten Wochenende kommt der ungeschlagene Tabellenführer aus Schwäbisch Hall nach Weingarten. Beim TeleData Veterans Day werden die Razorbacks jedoch alles dafür geben den Unicorns die perfekte Saison zu vermiesen. Kickoff am 08.08.2021 ist um 15 Uhr. Tickets gibt es online unter https://ravensburg-razorbacks.de/tickets/

Fotos: Florian Wolf
(das Nutzungsrecht für die Bilder kann käuflich erworben werden, eine anderweitige Nutzung ist nicht gestattet)

Andere Artikel

GFL Team
GFL Team