Kickoff 2021: Die GFL startet im Juni in die Saison

(Frankfurt/Main) Im Juni geht es los: Nach einem Jahr Corona-Pause soll in den Stadien der deutschen Spitzenvereine ab dem 5. Juni wieder Football gespielt werden! So sieht es der jetzt fertiggestellte Spielplan 2021 für die GFL und GFL2 vor. Bei der Planung hat man dabei gegenüber den Vorjahren einige Änderungen vorgenommen, um möglichen Einflüs-sen aus der Corona-Pandemie besser begegnen zu können.

„Das war keine leichte Aufgabe“, sagt Jörg Dreßler, der im GFL-Ligavorstand für die Spielbetrieb zuständig ist und die Spielplanerstellung zusammen mit AFVD-Vizepräsident Jan Bublitz verant-wortet. „Corona hat uns vor ein paar neue Herausforderungen gestellt, die wir allerdings auch als Chance begreifen“, so Dreßler. „Wir sind gezwungen neue Wege zu gehen und können damit Er-fahrungen sammeln, die hilfreich für die Zukunft nach der Pandemie sein können.“

Schon im Oktober letzten Jahres waren sich die Bundesligisten einig, den Saisonstart auf Anfang Juni zu terminieren, um möglichst hohe Planungssicherheit zu erlangen. Aus dem Zieldatum 9. Oktober, an dem der German Bowl in Frankfurt a.M. geplant ist, ergeben sich pro Team in 2021 zehn Hauptrundenspiele vor den Playoffs und der Relegation. Dementsprechend wurde auch ein neuer Spielmodus in den Nord- und Südgruppen der GFL und GFL2 erarbeitet.

Der Spielmodus
Die acht Teams in jeder der vier Gruppen wurden im Grundschema in jeweils zwei Staffeln mit je vier Mannschaften aufgeteilt. Jedes Team spielt ein Hin- und ein Rückspiel gegen die anderen Teams der eigenen Staffel. Gegen die Teams der anderen Staffel treten die Vereine jeweils nur einmal an, zweimal zuhause und zweimal auswärts.
Für die Ermittlung der Playoff-Teilnehmer in der GFL werden nach der Hauptrunde Gesamttabel-len für die Nord- und die Südgruppe erstellt. Daraus werden nach dem bislang auch üblichen Prinzip die Playoff-Teilnehmer sowie das Heimrecht in den Viertel- und Halbfinals ermittelt. Das-selbe Vorgehen wird für die Ermittlung der Relegations-Paarungen zwischen GFL und GFL2 an-gewendet.

Die Gruppeneinteilung
Die Zuordnung der Teams zu den jeweiligen Staffeln erfolgte nach dem Snake-Prinzip. Ausge-hend von den Abschlusstabellen der Gruppen in der Saison 2019 wurden jeweils die Teams auf den Plätzen 1, 4, 5 und 8 der Staffel 1 und die Teams auf den Plätzen 2, 3, 6 und 7 der Staffel 2 zugeordnet. Auf- und Absteiger sowie Nachrücker haben dabei immer die Plätze der Vereine ein-genommen, die sie in den Gruppen ersetzt haben.

Die Gruppen und Staffeln 2021
Aus der GFL-Süd haben die Ingolstadt Dukes ihr Team zurückgezogen. Dafür wurden die Saar-land Hurricanes als Nachrücker aufgenommen. Sie spielen zusammen mit den Ravensburg Razorbacks, den Schwäbisch Hall Unicorns und den Stuttgart Scorpions in der Staffel 1. Die Staffel 2 bilden die Allgäu Comets, Marburg Mercenaries, Munich Cowboys und Frankfurt Uni-verse.
In der GFL-Nord erfolgte die Abmeldung der Hildesheim Invaders sowie die Absage der als Auf-steiger aus 2019 sportlich qualifizierten Elmshorn Fighting Pirates. Gleichzeitig gab es keine Be-werbungen als Nachrücker aus der GFL2-Nord. Die zwei Staffeln der GFL-Nord sind somit mit jeweils nur drei Teams besetzt. Die dadurch fehlenden Paarungen werden durch Hin- und Rück-spiele zwischen den Staffeln ersetzt, sodass in der gesamten GFL-Nord quasi ein Jeder-gegen-Jeden-Modus umgesetzt wird. In der Staffel 1 befinden sich die Berlin Rebels, NewYorker Lions Braunschweig und die Cologne Crocodiels. Die Staffel 2 bilden die Dresden Monarchs, Kiel Baltic Hurricanes und Potsdam Royals.
Die GFL2-Süd ist wegen dem Rückzug der Darmstadt Diamonds mit nur sieben Teams besetzt. Auch hier werden die dadurch auf zehn fehlenden Partien durch zusätzliche Heim- und Auswärts-Spiele zwischen den beiden Staffeln ersetzt. Die Staffel 1 bilden die Biberach Beavers, Fürsty Razorbacks, Kirchdorf Wildcats und Straubing Spiders. In der Staffel 2 spielen die Bad Homburg Sentinels, Frankfurt Pirates und Wiesbaden Phantoms.
Voll besetzt präsentiert sich die GFL2-Nord mit den Assindia Cardinals, Düsseldorf Panther, Langefeld Longhorns und Solingen Paladins in der Staffel 1. Die Staffel 2 bilden die Berlin Adler, Hamburg Huskies, Lübeck Cougars und Rostock Griffins.

Der Spielplan
Erstmals erfolgte die Erstellung des Spielplans mit freundlicher Unterstützung der Firma Ligaly-tics (www.ligalytics.com) mithilfe einer dafür entwickelten Software. Dieser Software wurden be-stimmte Vorgaben gemacht, die bei der Berechnung des Plans zu berücksichtigen waren. So zum Beispiel ein gemeinsamer Starttermin für alle Gruppen, möglichst keine Back-to-Back-Spiele sowie die von den Vereinen gemeldeten Terminrestriktionen bei der Stadionbelegung. Bei der Zuordnung der Heim- und Auswärtsspiele für die Begegnungen zwischen den beiden Staffeln in einer Gruppe wurde das Zufallsprinzip angewendet.

Der Kickoff in die Saison 2021 erfolgt am Wochenende 05./06. Juni mit insgesamt 14 Partien in der GFL und der GFL2. Der Spielplan der Hauptrunde endet am 04./05. September. Die Viertel- und Halbfinalspiele der GFL sowie die Relegationsspiele sind für die Wochenenden 18./19. und 25./26. September vorgesehen. Der German Bowl XLII findet am 9. Oktober im Deutsche Bank Park in Frankfurt am Main statt.

Die Lizenzierung
Der Lizenzierungsprozess des American Football Verbandes Deutschland (AFVD) für die beiden höchsten Football-Ligen in Deutschland ist derzeit noch nicht vollständig abgeschlossen. Von einzelne Vereine konnten – in Teilen auch wegen der Corona-Pandemie – noch nicht alle dafür notwenigen Unterlagen eingereicht werden, weshalb teilweise Nachfristen gesetzt wurden. Die Lizenzierungskommission des AFVD geht Stand heute davon aus, dass diese eingehalten wer-den, behält sich aber auch vor – wenn erforderlich – auf andere Entwicklungen zu reagieren.

Die Corona-Pandemie
Mit Blick auf die Corona-Pandemie geht die GFL bei ihren Planungen aktuell davon aus, dass der Spielbetrieb ab Juni 2021 gestartet werden kann. Gleiches gilt für die Möglichkeiten der GFL- und GFL2-Vereine, das Mannschaftstraining mit einem ausreichend langen Vorlauf wieder aufneh-men zu können. Beides wird von der weiteren Entwicklung der Pandemie und den teilweise regi-onal auch unterschiedlichen Auflagen und Vorgaben abhängig sein. „Wir müssen Stand heute davon ausgehen, dass wir in der Saison 2021 mit Einschränkung leben und Corona-bedingte Vorgaben einhalten müssen“, sagt Jörg Dreßler. „Diese werden wir diskutieren und darauf rea-gieren, sobald wir sie konkret greifen können. Die Entwicklung in den nächsten Wochen be-obachten wir genau.“

Quelle: gfl.info

Razorbacks mieten CleverFit Ravensburg und steigen ins Training für die Saison 2021 ein

Auch wenn aktuell noch nicht absehbar ist, wann wieder Normalität einkehrt befinden sich die Razorbacks in der aktiven Planung einer Saison 2021, welche im Juni starten soll.

Zu dieser Vorbereitung gehört ein intensives Krafttraining, welches im Oktober 2020 begonnen wurde. Die neuen Corona Verordnungen seit November 2020, welche zur Schließung aller Fitnessstudios führte, brachten die Vorbereitung zu einem jähen Ende.

Während einige Teams aus verschieden Spitzen-Sportarten Lücken in der Corona Verordnung ausnutzen und beispielsweise in Reha-Einrichtungen trainierten, versuchten die Razorbacks eine Konforme Lösung für das Team der 1. Bundesliga (GFL1) zu finden. „Wir wollten eine Lösung finden, welche auch unserer Verantwortung  gegenüber unseren Mitmenschen gerecht wird.“ bezieht Abteilungsleiter Frank Kienzle eindeutig Stellung.

Da eine Saison im Juni ohne entsprechende Vorbereitung ein extremes Risiko für die Gesundheit der Spieler bedeuten würde, arbeiteten die Oberschwaben in den letzten Wochen intensiv an einer konformen Lösung.

Gemäß der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 vom 30. November 2020 dürfen Sportanlagen, einschließlich Fitnessstudios, ausnahmsweise zu Trainingszwecken des Spitzen- und Profisports betrieben werden. Mit ihrem Fitness-Partner Clever fit Ravensburg  einigten sich die Footballern vom TSB 1847 Ravensburg auf eine exklusive Komplettmiete des Fitnessstudios in Ravensburg für die kommenden Wochen. Zudem wurde die Genehmigung der Stadt und des Landes eingeholt.

Im Studio stehen den Spieler über 1000m² zur Verfügung. Um die Sicherheit der Spieler noch weiter zu erhöhen, wurde das GFL1 Team in 4 Trainingsteams aufgeteilt, welche zu getrennten Zeiten im Studio sind. Innerhalb des Teams wurden feste Gruppen mit jeweils drei Spielern gebildet. „Mit der Lösung haben wir einen guten Kompromiss gefunden, unsere Athletik weiter zu entwickeln, ohne den Infektionsschutz außer Acht zu lassen. Wir wollten nicht nur die Auflagen erfüllen, sondern auch eine möglichst hohe Sicherheit für unsere Spieler gewährleisten.“ betont der sportliche Leiter Oliver Billstein die Ausrichtung des Konzepts.

Die Ravensburg Razorbacks bedanken sich beim Clever fit Ravensburg, welches sich auch in dieser schweren Phase als verlässlicher und wichtiger Partner der Oberschwaben erwiesen hat. Zudem gilt der Dank natürlich auch der Stadt Ravensburg für die Unterstützung und Genehmigung des entsprechenden Hygienekonzepts.

Saarland Hurricanes rücken in die GFL1 nach

Was für eine Freude bei den Saarland Hurricanes! Am gestrigen Samstag bekamen die Verantwortlichen des Football-Teams vom AFVD die Nachricht, dass sie aufgrund ihrer Top-Leistungen der Saison 2019 für die kommende Spielzeit durch das Nachrückverfahren einen Platz in der GFL bekommen.

Die Entscheidung des AFVD-Präsidiums wurde nötig, weil die Ingolstadt Dukes ihren Platz in der GFL Südgruppe für 2021 nicht in Anspruch genommen haben. Unter zwei Bewerbern konnten sich die Hurricanes aufgrund der besseren Bilanz in 2019 und einem soliden Konzept im Nachrückverfahren durchsetzen.

Hurricanes Vizepräsident Uwe Gau: „Heute ist ein toller Tag für die Saarland Hurricanes! Wir freuen uns, dass wir den Nachrückplatz erhalten haben. Nun können wir mit der Feinplanung für die nächste Saison anfangen. Wir freuen uns unglaublich auf die Duelle mit den anderen Teams in der höchsten deutschen Liga und werden alles dafür geben, unseren Gegnern jedes Mal einen harten Fight zu liefern. Sicherlich werden uns auch viele Fans zu den Auswärtsspielen begleiten, wenn es die Corona-Situation wieder zulässt.“

Und nicht nur auswärts haben die Fans Grund zum Jubeln. Nach fünf Jahren im Neunkircher Ellenfeldstadion tragen die Canes ihre Heimspiele ab sofort wieder im frisch renovierten und hochmodern ausgestatteten Ludwigsparkstadion in Saarbrücken aus.

Axel Streich, Mitglied im GFL-Ligavorstand: „Wir freue uns für und mit den Hurricanes! Nach der starken Leistung 2019 haben sie sich den Platz in der GFL redlich verdient. Die Canes sind ein Traditionsverein im deutschen Football und stellen mit dem neuen Ludwigsparkstadion einen sehr attraktiven Standort für die GFL dar“

Quelle: http://www.afvd.de/2021/01/17/saarland-hurricanes-ruecken-in-die-gfl-nach/

Vorstand der ifm Stiftung steht zur Wahl in die American Football Hall of Fame

Auch wenn er nie ein Spieler der Ravensburg Razorbacks war, so ist Dr. Thomas May doch über unseren Partner IFM einer unserer größten Förderer. In seiner aktiven Zeit schaffte er mehrfach, von was wir noch träumen dürfen und wurde deutscher Meister und Vizemeister. Außerdem war er Nationalspieler und später sogar noch Bundestrainer. Als logische Konsequenz ist Dr. Thomas May nun als Kandidat für die Hall of Fame nominiert worden. Wir unterstützen diese Nominierung und hoffen, dass auch all unsere Fans Dr. May für seine Verdienste als Spieler und Trainer aber natürlich auch für seine aktive Unterstützung des American Footballs in Oberschwaben würdigen und für ihn abstimmen.

Thomas May als Spieler

  • Linebacker/Strong Safety
  • 3x Deutscher Meister, Deutscher Pokal Sieger
  • Leading Tackler der Ansbach Grizzlies in 1985 (136 Tackles). Defensive Captain.
  • Linebacker und Defensive Captain der Nationalmannschaft in 1983 und 1985

Thomas May als Trainer

  • Spielertrainer der Ansbach Grizzlies in den Jahren 1985, 1986.
    • Die Defense der Grizzlies kassierte im Schnitt weniger als 7 Punkten pro Spiel über die Saison und die Playoffs in 1985.
  • Bundestrainer/Defense der Nationalmannschaft 1987 (2. bei der Europameisterschaft) bis 1989 (3. bei der Europameisterschaft)

Hier geht es zur Abstimmung für die Hall of Fame: https://www.football-hall-of-fame.de/profile/thomas-may/