Schrezenmaier Kältetechnik bekennt sich zu den Razorbacks

Top Athleten aus dem Heimatland des Footballs, gigantische Heimspielevents, ein Maskottchen, Cheerleader und eine immer größer werdende Nachwuchsarbeit mit inzwischen vier Jugendmannschaften und einer zweiten Mannschaft der Herren. Die Razorbacks machen viel, um ihren Sport in Oberschwaben und darüber hinaus bekannt und beliebt zu machen. Über 1600 Zuschauer im Schnitt danken es ihnen pro Heimspiel.
Leider werden bei einem solchen Wachstum nicht nur unzählige Ehrenamtlichen Helfer benötigt. Man benötigt auch finanzielle Unterstützung, um die nächsten Schritte machen zu können und die erreichten Ziele zu festigen. Dies ist auch im Football nur durch Partner und Sponsoren möglich.

Ein ganz besonderer Partner ist hierbei der Hauptsponsor der Razorbacks – Schrezenmaier Kältetechnik. Das Unternehmen aus Schwerte bei Dortmund ist schon familiär sehr verbunden mit der Region und den Razorbacks, so dass schon 2007 vier Spielbälle für den Spielbetrieb von Schrezenmaier gestellt wurden. Über die Jahre wurde diese Partnerschaft beidseitig immer weiter ausgebaut, so dass Schrezenmaier Kältetechnik nunmehr seit 2012 Hauptsponsor der Oberschwaben ist.
Hierbei zeigt sich, dass die Razorbacks auch für Sponsoren in knapp 600 km Entfernung einen Mehrwert darstellen können. Seit etlichen Jahren setzt Schrezenmaier Kältetechnik bei der Suche nach neuen Auszubildenden und Fachkräften auf die ausdrucksstarken Bilder des American Footballs aus Oberschwaben.

Aber auch persönlich ist es inzwischen weit mehr als ein Sponsoring. Wann immer es Geschäftsführer Egon Schrezenmaier und seiner Frau Rosi möglich ist, reisen sie nach Ravensburg oder zu den Auswärtsspielen der Razorbacks und unterstützen lautstark die Mannschaft. So wurde über die Jahre aus vier Spielbällen eine enge Partnerschaft und persönliche Freundschaft.
Die Ravensburg Razorbacks freuen sich, dass sich Schrezenmaier Kältetechnik auch 2019 zu dem Team aus Oberschwaben bekannt hat und es weiter als Hauptsponsor unterstützt.

Die Razorbacks hinter den Razorbacks

Nicht mehr lang, dann geht sie wieder los: Die Saison 2019 der Jungs der GfL2 und die Mannschaft Ravensburg Razorbacks II, geht in eine neue Runde! Endlich! Die Pause war meines Erachtens lang genug.

Und eine neue Saison bedeutet auch immer ein paar Veränderungen. Ein paar Leute gehen, ein paar neue kommen, Vorschriften von Behörden müssen umgesetzt werden, Ideen entstehen in den Köpfen und wollen umgesetzt werden.

Das alles passiert ja nicht nur im Team der Spieler rund um den neuen Coach John Douglas Harper. Nein, auch dort, wo alles schon Tage vor jedem Spiel anfängt und lange nach jedem Spiel aufhört. Bei den Menschen, die es möglich machen, dass die Heimspiele nicht „nur“ Football-Spiele sind, sondern wo aus dem Lindenhof-Stadion ein Football-Tempel wird, ein riesiges Event für die ganze Familie geplant, aufgebaut und möglich gemacht wird: Bei den fleißigen Helfern!

Eine große Veränderung ist sicherlich das Ausscheiden als Organisator von Sascha Merkel! Jahrelang hat er einen fantastischen Job gemacht, hat an allen Ecken selbst tatkräftig angepackt, hatte immer ein offenes Ohr für alle großen und kleinen Problemchen und war der Fels in der Brandung rund um alle Heimspiele und andere Events. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an ihn! Lieber Sascha, Du hast einen großartigen Job gemacht!

An seine Stelle rückt jemand, den wir alle schon kennen, da auch er schon eine gefühlte Ewigkeit einen Part im Bereich Events betreut und mit seiner Harley den „Aufmarsch“ der US Cars angeführt hat: Alexander Seyfried. Er wird ab sofort die Organisation der Helfer-Crew übernehmen. Willkommen, Alex, und viel Erfolg!

Ein erstes Treffen der fleißigen Helfer hat er schon einberufen und seine grundlegenden Ideen zur Umsetzung vorgestellt. Da unsere Heimspiele mittlerweile zu den Großveranstaltungen gezählt werden, hat er sich eine kleine Truppe „Unter-Bosse“ zusammengestellt, die ihn unterstützen sollen, so dass auch die Saison 2019 und die Folgenden für alle Beteiligten und Fans weiterhin zu einem Erlebnis werden. Die Events in der GfL2 werden unterteilt in Security (vorgeschriebene Sicherheitsrichtlinien, Parkplätze, Kasse, US Cars), Getränke-Versorgung, Moderation und Technik Stadionsprecher, Technik Audio und Bandbetreuung, Merchandising, Pyro und Technik Alm, VIP-Alm-Betreuung und der körperlich sicherlich anspruchvollste Job Auf- und Abbau. Dann kommen noch die Spiele der Ravensburg Razorbacks II dazu. Diese finden auf dem Platz des TSB Ravensburg statt und auch dort sollen die Fans mit Essen, Kaffee, Kuchen und Getränken versorgt werden.

Eine weitere größere Veränderung ist sicherlich auch, dass die Verpflegung mit Burgern, Wurst, Pommes & Co nicht mehr durch das Razorbacks-Team gestemmt wird, sondern extern vom Team des Gasthauses Rössle aus Weingarten übernommen wird. Die Auflagen in diesem Bereich sind mittlerweile so ausufernd, dass ich mich immer öfter frage, wie wir alle so alt werden konnten, ohne all die Richtlinien und Bevormundungen rund ums Essen.

Aber es ist ja nicht so, als hätten wir deswegen weniger zu tun. Es gibt immer noch genug Bereiche, die sich über weitere Helfer freuen! Denn schließlich soll auch für die Helfer der Spaßfaktor an den Spieltagen nicht verloren gehen. Sie sollen nicht nur buckeln, sondern auch mal selber die Stimmung im Dome genießen können. Genau das hat sich Alexander groß auf seine Fahne geschrieben. Denn man darf eins nicht vergessen: Alle Helfer sind ehrenamtlich tätig, keiner von ihnen bekommt Geld dafür! Jeder von ihnen gibt sein Herzblut für die Razorbacks.

Und weil wir noch nicht genug von der Saison allein haben, gibt es auch die ein oder andere Veranstaltung außerhalb der offiziellen Saison. Angefangen mit der IBO-Messe vom 20. Bis 24. März in Friedrichshafen. Spieler aus allen Mannschaften und auch die Cheers stellen sich vor und hoffen dadurch das ein oder andere neue Mitglied zu werben. Hierbei soll ordentlich die Werbetrommel für den geilsten Sport gerührt werden und auch da braucht es ein paar helfende Hände.

Schon kurz danach, am 06. April, geht es nach Pfullendorf, das einzige Spiel der Razorbacks vor Beginn der Saison gegen die HSU Snipers. Allein der Name unserer Gegner ist es schon wert, dorthin zu fahren!

Super tolle Aktion in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr, die uns bei der Planung und Umsetzung unterstützen werden. Ein Teil der Einnahmen werden an zwei tolle Organisationen gespendet, dem Bundeswehr-Sozialwerk und der Jugend des SC Pfullendorf im Rahmen ihres 100-jährigen Vereinsjubiläums. Über das Rahmenprogramm könnt Ihr Euch immer aktuell auf unseren offiziellen Seiten im Internet informieren.

Für beide Events und natürlich auch für die komplette Saison werden noch Helfer gesucht. Wer möchte zum Herzstück der Razorbacks dazu gehören und aus jedem Event eine Riesen-Party machen? Wer sich trotzdem die Spiele nicht entgehen lassen will, ist im Auf- und Abbau-Team perfekt aufgehoben. Mittendrin seid Ihr auf alle Fälle bei den Getränken, dem Merchandising und im VIP-Bereich.

Meldet Euch einfach auf unserer Homepage oder der Facebook-Seite mit Euren Kontaktdaten und schreibt direkt dazu, in welchem Bereich Ihr eine perfekte Ergänzung wärt. Alexander und sein Team freuen sich auf Euch.

by Tanja Wilke

Die Razorbacks haben ihren Runningback

Nach der frühen Verpflichtung von Quarterback Garrett Dellechiaie zu Beginn des Jahres und den beiden Abwehrspezialisten aus Alabama in den letzten Wochen, ist nur noch die Position des Runningbacks vakant. Diese Position ist der wesentliche Faktor im Laufspiel, welches auch unter dem neuen Headcoach John Harper die Basis des Ravensburger Angriffs 2019 sein wird.

Mit Andrecus Lindley haben sich die Razorbacks nun die Dienste eines Spielers aus der GFL1 gesichert. Andrecus Lindley ist vielen Spielern und Fans sicher noch ein Begriff, lief er doch schon 2013 und 2014 für die Oberschwaben in der GFL2 auf. Mit insgesamt 37 Touchdowns und über 3000 Yards spielte sich der Spieler aus der Nähe von Atlanta / Georgia auf die Zettel vieler GFL1 Teams und wechselte 2015 zu den Marburg Mercenaries in die GFL1. Seitdem spielte Andrecus für die Mercenaries aund schaffte es 2017 sogar auf Platz 4 der besten Angriffsspieler in der GFL1.

Wie schon bei den vorherigen Verpflichtungen überzeugte Headcoach John Harper vor allem die Vielseitigkeit von Lindley. „Andrecus ist nahezu auf jeder Position im Angriff einsetzbar und bietet uns viele Möglichkeiten unser Spiel unberechenbar zu gestalten“
Andrecus selbst hat klare Ziele für seine Rückkehr nach Ravensburg. „Marburg war eine großartige Erfahrung und das Team hat es mir ermöglicht meine Kariere in Europa fortzusetzen. Dafür werde ich immer dankbar sein. Aber nach ein paar Jahren bin ich zum Schluss gekommen, dass ich das Team, welches mich überhaupt nach Europa geholt hat, unterstützen möchte. Ich wollte zurück nach Ravensburg und den Razorbacks dabei helfen, ihre hohen Ziele zu erreichen.

Die Razorbacks freuen sich auf ihren Rückkehrer und werden ihn schon am 06.04.2019 beim Testspiel in Pfullendorf den Fans präsentieren.

Highlights von Andrecus 2017: Link

Razorbacks sichern sich weiteren Top Athleten aus Alabama

Mit Eddrick Harris haben die Ravensburger schon eine Top Verpflichtung aus Alabama für Ihre Defensive bekannt gegeben. Der ehemalige Spieler von der University of North Alabama wird dieses Jahr auf der Position des Linebacker den Quarterback unter Druck setzen.
Doch die Saison 2018 hat trotz der gewonnenen Meisterschaft noch weitere Lücken in der Verteidigung der Oberschwaben aufgezeigt. Über 33 gegnerische Punkte pro Spiel waren einfach zu viel und wurden auch von dem neuen Headcoach John Harper kritisiert. „Beispielsweise das Spiel gegen Nürnberg darf so eigentlich nicht passieren.“ äußert sich Harper deutlich. „Wenn du 70 Punkte zulässt musst du das Spiel eigentlich verlieren. Wir hatten nur das Glück, dass unsere Offense überragend gepunktet hat“

Auf Glück bzw. nur auf ihr Angriffsspiel wollen die Razorbacks sich 2019 nicht verlassen. Aufgrund dessen wurde mit Philbert Martial ein weiterer Spieler der University of North Alabama verpflichtet. Der 23-jährige Ausnahmesportler wurde hier in seiner Karriere vielfach ausgezeichnet. Angefangen mit der Auszeichnung als bester neuer Spieler der Defense „Defensive Freshman of the Year“. Zudem wurde er jeweils drei Mal in die Auswahlmannschaften der Region und der Conference als Defensive Back gewählt. Außerdem wurde er noch drei Mal in die amerikanische Auswahlmannschaft All – American berufen. Und dies sowohl als Defensive Back, als auch als Returner.

Wie bei Eddrick Harris setzt das Coaching Team um Coach Harper also auch bei Philbert Martial auf die Vielseitigkeit des-Spielers. Auch Martial bezeichnet nicht eine seiner viele Leistungen als Defensive Back als sein persönliches Karriere-Highlight, sondern seinen Rekord an Returns in einer Saison an der Highschool.

Das Philbert neben dem sportlichen Aspekt auch menschlich eine herausragende Persönlichkeit mitbringt, zeigt neben den Gesprächen mit den Verantwortlichen der Oberschwaben auch das Feedback seiner ehemaligen Teamkameraden. Ab seinem zweiten Jahr an der Highschool führte er sein Team als Kapitän an und setzte dies auch auf der University of North Alabama fort. Zudem wurde er 2017 auch in der Auswahlmannschaft von seinen Mitspielern zum Kapitän gewählt.

Die Ravensburg Razorbacks freuen sich nach Eddrick Harris mit Philbert Martial ein weitern Spieler aus Alabama bald in Oberschwaben begrüßen zu dürfen.

Hier findet ihr ein Highlight Tape von Philbert: Highlight Tape