Development Team – ein Konzept geht auf

Als Coach Gilligan vor zwei Jahren das Heft in Ravensburg in die Hand nahm, hatte er einen klaren Plan. 2015 hatte er als Defense Coordinator bei den Razorbacks begonnen und in seinem ersten Jahr den europäischen Football, die Spieler in Ravensburg und die gesamte Organisation der Razorbacks kennengelernt. Diese hatten sich im Jahr zuvor entschieden, freiwillig in die Regionalliga abzusteigen, um sich neu sortieren zu können. Klares Ziel war hierbei, sich als GFL2 Spitzenmannschaft zu etablieren und perspektivisch den Sprung in die GFL 1 zu wagen.

Dieser Vision sollte Coach Gilligan sportlich das notwendige Konzept geben und die Oberschwaben so auf das nächste Level bringen. Hierzu stellte Gilligan bei Amtsantritt seine Idee von Football in Ravensburg vor und machte klar, dass die Erwartungen an die Spieler deutlich steigen würden. Ein straffer Offseason-Trainingsplan sollte eingeführt werden. Außerdem werde er an Spieltagen nur 34-35 Spieler aufstellen. „Man muss sich das Recht verdienen das Jersey zu tragen“ so Gilligan zu den Spielern, die es zuvor gewohnt waren mit ca. 45-50 Spielern an einem Spieltag anzutreten. Mit dem neuen Konzept sahen sich die Spieler also einem knallharten Konkurrenzkampf um die Einsatzzeiten konfrontiert, was vor allem für die Neueinsteiger ein scheinbar unüberwindbares Hindernis darstellte.

Wie sollte man so die für Football so wichtige Erfahrung sammeln und wie neue Spieler integrieren? Aber der neue Headcoach hatte auch hierfür eine klare Idee. Ab sofort sollte es eine zweite Mannschaft geben. Das sogenannte Development Team. Dieses sollte allen Neueinsteigern, aufrückenden Jugendspielern und Spielern mit Entwicklungsbedarf die Möglichkeit geben zu lernen und sich zu entwickeln. In den Trainingseinheiten des Development Teams sollten explizit Zeiten für Erklärungen und Basistechniken eingeplant werden, welche im Training des GFL Teams vorausgesetzt wurden. Dadurch wollte Coach Gilligan mehr Spieler für die Razorbacks gewinnen und zu Footballspielern formen, um nachhaltig die benötigte Kadertiefe zu entwickeln.

Und nur zwei Jahre später konnte man schon die ersten Früchte dieses Konzepts ernten. Die Razorbacks sind Meister der GFL2 2018. Dieser Erfolg wäre ohne das Development Team schlicht nicht möglich gewesen. Schon vor der Saison war klar, dass es in der Offensive Line nach Abgängen von drei Stammspielern Veränderungen geben musste. Mit Tobias Buchmüller und Thorsten Weggenmann konnten Spieler integriert werden, welche ihren ersten Schritte im Development Team gemacht hatten. Nach den Ausfällen von einigen Receivern in den ersten Spielen der GFL2 Saison wurden mit Alexander Niess und Tarek Abouemara zwei weitere Spieler aus dem Development Team in den GFL Kader berufen. Wie gut das funktionieren kann, zeigt das Ergebnis der Saison. Die Ravensburger Offensive war trotz oder gerade wegen der vier gut ausgebildeten Spieler die gefährlichste der Liga.
Aber auch die Defensive konnte auf das Development Team zurückgreifen. Mit Pètrick Blank und Elias Eisele wurden auch hier zwei Eigengewächse integriert und so die Kadertiefe und damit die Flexibilität der Ravensburger Verteidigungsreihen vergrößert.

Dass das Development Team aber nicht nur als Trainingsteam und Spielerpool für das GFL Team dient, sieht man am Ergebnis der Saison 2018 in der Bezirksliga. Mit Platz 3 mussten sich die Razorbacks hier nur der zweiten Mannschaft des amtierenden deutschen Meisters Schwäbisch Hall Unicorns und den Mannheim Bandits, die 2016 noch in der GFL1 spielten, unterordnen.

Insgesamt kann man somit schon nach zwei Jahren sagen, dass der eingeschlagene Weg der Richtige ist und die Razorbacks ihn deshalb auch unter einem neuen Headcoach weiterführen werden. Hierzu veranstalten sie am 20.10.2018 ein Tryout für alle, die auch Lust haben ihr Talent bei den Razorbacks zu beweisen und eventuell der nächste Champion zu werden.

Infos zu den Tryouts findet ihr hier: http://ravensburg-razorbacks.de/razorbacks-veranstalten-zwei-tryouts/

Fotos: Florian Wolf

(das Nutzungsrecht für die Bilder kann käuflich erworben werden, eine anderweitige Nutzung ist nicht gestattet)

Razorbacks veranstalten zwei Tryouts

+++Werde Teil des Teams der American Footballer aus dem Schussental+++

Du bist sportverrückt und wolltest schon immer mal was neues ausprobieren? Dann komm zu uns zum Probetraining!
Dabei ist es vollkommen egal, ob du: dick, dünn, schnell, langsam, klein oder groß bist – im American Football gibt’s für jeden die richtige Position.

Für die unter euch, die sich selbst eher zur Kategorie “Schwere Jungs“ zählen, startet das Probetraining bereits 09.30 Uhr im WAREHOUSE (weitere Infos unter: American Football Probetraining Warehouse-Ravensburg Razorbacks)

Für alle anderen ist Start 13:30Uhr auf dem TSB Kunstrasen (Brühl 36 – 88212 Ravensburg).

Solltet ihr noch Fragen haben, so dürft ihr diese gern in der Veranstaltung posten. Oder ihr schickt uns eine Mail an coaches@ravensburg-razorbacks.de

Bring einfach Sportkleidung und Schuhe für den Kunstrasenplatz mit und probier es aus!

Bälle und weitere Ausrüstung stellen wir – solltest du bereits aktiv gespielt haben, darfst du selbstverständlich auch deine eigene Ausrüstung mitbringen.

Und wer weiß – vielleicht bist auch du bald Teil der Razorbacks!

ONE TEAM – ONE TARGET – WE ARE RAZORBACKS

Ravensburger Allzweckwaffe wird Headcoach in Belgien

Nach dem Relegations Rückspiel gegen die Stuttgart Scorpions mussten die Ravensburg Razorbacks mit Sascha Brändle einen zweiten Coach verabschieden. Im Gegensatz zu Coach Gilligan, der sich nächstes Jahr mehr seiner Familie widmen möchte, wechselt Brändle zu den Antwerp Argonauts und übernimmt die Position des Headcoach der Belgier.

Mit dem 26-jährigen verlieren die Razorbacks nicht nur ihren Defense Coordinator, sondern auch einen wichtigen Spieler. Brändle, der mit 14 Jahren in der Jugendmannschaft der Razorbacks seine Karriere begann, wurde mehrfach in Auswahlmannschaften berufen und 2011 als bester Linebacker beim Jugend-Länderturnier ausgezeichnet. Außer bei den Ravensburgern spielte er während eines Austauschjahrs an der Reardan-Edwall High School.

Nach seiner Rückkehr nach Ravensburg wurde er Spielertrainer in der ersten Mannschaft der Oberschwaben. Seitdem gehört er zum Trainerstab des GFL Teams und verantwortete 2018 als Defense Coordinator die Verteidigung des Meisters der GFL2.

Der Spieler Sascha Brändle zeigte dieses Jahr ein weiteres Mal seine Vielseitigkeit. Neben der Position als Linebacker war er als Punter auf dem Feld und nach dem Ausfall von Malik Norman zudem als Running Back im Einsatz, wo er sogar einen Touchdown erzielen konnte.

Trotz all der Erfolge war es schon länger das erklärte Ziel von Brändle, auch im Ausland Erfahrungen als Coach zu sammeln, so sein Footballwissen zu erweitern und sich darüber hinaus persönlich weiterzuentwickeln. Durch das Angebot der Argonauts bietet sich für Brändle nun die Möglichkeit diesen Schritt zu gehen und sogar als Headcoach die komplette Verantwortung für ein Team zu übernehmen.

„Natürlich wird uns Sascha fehlen“ so Abteilungsleiter Frank Kienzle über den Wechsel „aber wir wünschen ihm alles Gute und vielleicht bekommen wir in Zukunft mit Sascha einen erfahrenen Ravensburger Headcoach zurück nach Oberschwaben“.

Trotz des herben Verlusts sind die Razorbacks stolz auf ihr Eigengewächs und wünschen Sascha viel Erfolg als Headcoach bei den Argonauts.

Coach Gilligan verlässt die Razorbacks

Nach drei Jahren bei den Razorbacks und zwei Jahren als deren Headcoach hat Coach John Gilligan darum gebeten, seine Aufgaben in Ravensburg abgeben zu dürfen.
Direkt nach der Krönung seiner Arbeit in Oberschwaben mit der Meisterschaft in der GFL2 suchte er hierzu das Gespräch mit Abteilungsleiter Frank Kienzle. Coach Gilligan wollte nicht den Eindruck erwecken, seine Entscheidung würde mit dem möglichen Aufstieg in die GFL1 zusammenhängen.

Vielmehr ist Gilligan inzwischen Großvater geworden, was die langen Aufenthalte in Deutschland für ihn sehr schwer machte. Er habe einfach inzwischen zu viele Geburtstage seiner Kinder und Enkel verpasst und wolle sich wieder mehr seiner Familie widmen.

Schweren Herzens akzeptieren die Razorbacks den Wunsch ihres Erfolgscoachs und danken John Gilligan für seine erfolgreiche Arbeit in Ravensburg. Neben der Meisterschaft in der GFL2 hat John Gilligan das gesamte Footballprogramm der Razorbacks weiterentwickelt und wurde in den letzten Jahren ein Aushängeschild des Footballs in Oberschwaben.

Aktuell befindet sich die sportliche Leitung um Oliver Billstein mit möglichen Nachfolgern von Coach Gilligan in intensiven Gesprächen, so dass möglichst noch 2018 ein neuer Headcoach der Razorbacks präsentiert werden kann.

 

Fotos: Florian Wolf

(das Nutzungsrecht für die Bilder kann käuflich erworben werden, eine anderweitige Nutzung ist nicht gestattet)