Ravensburg Razorbacks

USA-Blog – Review

Nach einem sehr angenehmen Rückflug (volles Multimedia Entertainment Programm) sind wir am Mittwoch Mittag müde, aber glücklich in München gelandet.

Rückflug

Rückblickend ist die Zeit sehr schnell vergangen und wir freuen uns darauf, unsere Erfahrungen und die Dinge die wir gelernt haben weiter zu geben. 12 Tage ist für so eine Reise nicht besonders viel, aber wir haben in der kurzen Zeit einiges erlebt. Insgesamt fünf Footballspiele auf den unterschiedlichsten Levels, jede Menge Drills und Tipps von guten College-Coaches, neue Freunde und Kontakte und natürlich war es ein besonderes Vergnügen unsere Freunde Gray Levy und John Lysinger wieder zu sehen, sowie ein paar Tage mit unserem neuen Kollegen und Freund, Coach John “Gilly” Gilligan, zu verbringen. Auch die Gespräche mit den jungen Collegespielern waren sehr interessant und es könnte sein, dass wir den ein oder anderen für die nächste Saison verpflichten.

Es gab einige Highlights auf unserer Reise, aber das beeindruckteste Erlebnis war sicherlich die Atmosphäre im Michigan Stadium mit über 110 Tausend Zuschauern. Schon das Tailgaiting rund ums Stadion war phänomenal und die Stimmung der Fans war richtig ansteckend. Etwas ähnliches haben wir in Deutschland noch nicht erlebt, außer bei den früheren Spielen von Frankfurt Galaxy oder Düsseldorf Rheinfire in der NFL Europe. Es wäre schön, diese Art von Event auch wieder bei Spielen in Deutschland zu erleben.

Jetzt müssen wir uns erstmal von der Reise erholen und den Jetlag überstehen, bevor wir uns wieder auf unsere Aufgaben bei den Razorbacks konzentrieren. Es wird noch eine Weile dauern, bis wir die Videos von den Trainingseinheiten und die Unterlagen der Coaches ausgewertet haben, so dass wir sie in unserem Trainingsalltag verwenden können. Allein deshalb hat sich unser Trip schon gelohnt und wir werden so eine Reise definitiv irgendwann wiederholen. Es gibt noch viele Dinge die wir lernen und erleben können.

Wir bedanken uns bei allen, die uns bei der Planung und Realisierung dieses Projekts unterstützt haben. Da wir die gesamten Kosten der Reise selber getragen haben, waren wir froh über die kostenlosen Übernachtungen bei “Tante” Luise Kienzle und bei Coach Gilly. Über John Lysinger, der den Besuch in Graceland überhaupt ermöglicht hat, haben wir ein günstiges Hotel gefunden.

Wir hoffe ihr habt unseren Blog mit Interesse verfolgt und wir konnten Euch einen kleinen Einblick in unsere Erlebnisse geben. Eure Razorbacks Coaches!