U19 der Ravensburg Razorbacks vergibt Chance auf Meisterschaft

By johannes

July 24, 2016

Am zurückliegenden Sonntag empfing die U19-Mannschaft der Ravensburg Razorbacks das Team der Freiburg Sacristans auf dem Gelände des TSB Ravensburg zum Spitzenspiel der Jugend-Regionalliga Baden-Württemberg. Durch die 7:24-Niederlage können die Razorbacks nun nicht mehr aus eigener Kraft Meister werden.

Bei bestem Wetter sahen die rund 100 Zuschauer ein über weite Strecken spannendes und faires Football-Spiel. Die Defense der Razorbacks um Captain Lucas Walk konnte den Angriff der Sacristans zu Beginn gut unter Kontrolle halten. Der erste Drive der Freiburger endete aber doch mit einem Field Goal, weil die oberschwäbischen Nachwuchs-Footballer den Breisgauern durch Strafen zu zusätzlichem Raumgewinn verhalfen. Die Razorbacks konterten im zweiten Quarter mit einem riskanten Pass von Quarterback Max Pfeiffer auf seinen Receiver Alexander Cernysov, der sich aus einer Dreierdeckung der Sacristans befreien konnte und den Touchdown zur zwischenzeitlichen 7:3 Führung für die Razorbacks erlief. Mit der letzten Sekunde vor der Halbzeit konnten die Gäste allerdings ihrerseits die Endzone erreichen und übernahmen zur Spielmitte wieder die Führung mit 7:10.

Leider konnten die jungen Razorbacks in den verbleibenden zwei Vierteln trotz einiger schöner Aktionen nicht mehr richtig ins Spiel zurück finden. Der etwas ausgedünnten Personaldecke auf manchen Positionen war es bei den sommerlichen Temperaturen zudem geschuldet, dass hier und da die Kräfte schwanden. Freiburg blieb stattdessen am Ball und baute die Führung sukzessive auf 24:7 aus während sie gleichzeitig durch ihr starkes Laufspiel die Zeit runter laufen ließen. Am Ende bleibt für die jungen Razorbacks trotz akzeptabler Leistung eine Niederlage gegen den weiterhin ungeschlagenen Tabellenersten. „Wir müssen damit realistisch gesehen unsere Titelambitionen begraben“, sagte Defense Coordinator Oliver Billstein nach dem Abpfiff. „Der zweite Platz ist aber nicht weniger umkämpft und wir werden in den beiden verbleibenden Spielen alles daran setzen, die Vize-Meisterschaft einzufahren“, so Billstein weiter. Die Razorbacks sind mit den Longhorns aus Weinheim und den Wolverines aus Backnang nahezu gleichauf. Da die Razorbacks in den nächsten beiden Wochen noch gegen beide Teams antreten, haben sie weiterhin alle Möglichkeiten eine versöhnliche Saisonbilanz und den zweiten Tabellenplatz zu erreichen.