Razorbacks testen ihren Leistungsstand im Derby gegen Neu-Ulm

Gameday_Preseason_SpartansAm Sonntag, den 03. April findet um 15 Uhr nach acht Monaten Pause wieder das erste American Football-Spiel im Lindenhofstadion in Weingarten statt. Die Ravensburg Razorbacks testen im einzigen öffentlichen Vorbereitungsspiel der Region ihren Leistungsstand, bevor im Mai die reguläre Spielzeit in der 2. Bundesliga (GFL2) startet. Dieses Wochenende kommt es zum langersehnten Lokalderby gegen die Neu-Ulm Spartans. Beinahe wäre es im letzten Jahr schon zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams gekommen. Die Spartans hätten als Tabellenzweiter der Regionalliga Süd im Playoff-Spiel gegen die Razorbacks antreten müssen, die 2015 Meister in der Regionalliga Mitte wurden. Da aber der Meister der Regionalliga Süd, die Straubing Spiders nicht zur Playoff-Runde antrat, spielten die Neu-Ulmer gegen die Gießen Golden Dragons um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Hierbei unterlagen die Spartans zweimal und treten daher in diesem Jahr erneut in der Regionalliga Süd an. Die TSB-Footballer aus Oberschwaben hatten sich im letzten Jahr auf das Derby gegen die Donaustädter gefreut, weshalb man sie nun im Rahmen der Vorbereitung zur GFL2-Saison zu einem Freundschaftsspiel eingeladen hat. „Die Spartans sind ein sehr junges Team, das 2012 aus der längst überfälligen Zusammenlegung zweier rivalisierender Mannschaften aus Ulm und Neu-Ulm entstanden ist. Ihr Erfolg gibt ihnen Recht. Sie sind in der kurzen Zeit durch die Ligen marschiert und der Auftrieb hat erst letztes Jahr in den Playoffs ein vorläufiges Ende gefunden“, so Ravensburgs Headcoach Thomas Miller. „Ihr Name beschreibt ihre Spielweise: Wild, dynamisch und teilweise unorthodox. Wir freuen uns enorm, unseren Leistungsstand gegen die Spartans zu testen. Und die Fans in Schwaben und hier in Oberschwaben erhalten endlich das Derby“, ergänzt Miller.

Für die Footballer des TSB Ravensburg ist das Spiel ein erster Test um festzustellen, wie gut die Spielzüge, die man in den letzten Monaten der harten Vorbereitung trainiert hat, funktionieren. „Wir sind in der heißen Phase der Vorbereitung, obwohl wir noch einige Wochen Zeit haben, bevor wir zum ersten Ligaspiel am 07. Mai nach Gießen fahren. In den Spielzügen und in den Systemen fehlt sicher noch die Feinabstimmung, aber für einen ersten Test sind wir bereit“, ist sich Miller sicher. Die Verteidigung der Razorbacks, die seit Anfang des Jahres vom neuen Defense Coordinator John Gilligan geleitet wird, muss zeigen, wie gut sie die neuen Ideen des amerikanischen Coachs umsetzen kann. „Ich erwarte mit den Spartans ein Team, das uns auf Augenhöhe begegnet. Sie haben im letzten Jahr gezeigt, dass sie ohne Importspieler aus Nordamerika sehr gut in der starken Regionalliga Süd mithalten konnten und mit Daniel Koch haben sie einen erfahrenen Trainer, der die Mannschaft gut weiterentwickelt hat“, fast Gilligan zusammen.

Man darf ein sehr spannendes Derby erwarten, denn trotz des freundschaftlichen Aufeinandertreffens wollen beide Teams den Platz als Derby-Sieger verlassen. Für Ravensburgs Headcoach Miller ist noch ein weiterer Aspekt wichtig: „Wir wollen dieses Spiel auch nutzen um unsere Backupspieler so oft es geht einzusetzen. Wir haben eine lange Saison vor uns und brauchen deshalb mehr als 22 einsatzfähige Spieler. Auf einigen Positionen haben wir Spieler, die um eine Starting Position kämpfen. Wir wollen demnach möglichst vielen Spielern die Gelegenheit geben, sich unter Wettkampfbedingungen zu beweisen.“ Der über 60 Spieler starke Kader der Razorbacks weißt aktuell nur wenige verletzte Spieler auf und somit hat Miller ein großes sportliches Repertoire, auf das er zurückgreifen kann. Neben American Football wird es wieder ein tolles Rahmenprogramm für die ganze Familie im Lindenhofstadion in Weingarten geben: Cheerleader, Catering, US-Cars und einen Liveauftritt der Louisville Boppers während der Pre-Game-Show ab 13.30 Uhr. Das Testspiel wird von Leibinger präsentiert und der Eintritt kostet 5,- € pro Person (Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei). Aufgrund der vorhergesagten frühlingshaften Temperaturen werden viele Fans zum Derby erwartet. Das Stadion öffnet bereits um 13 Uhr und die Razorbacks empfehlen aufgrund der begrenzten Parkplatzsituation eine frühzeitige Anreise und die Nutzung der Bodensee-Oberschwaben-Bahn (Haltestelle Weingarten/Berg).