Razorbacks gewinnen durch späten Touchdown

Das spannende Auswärtsspiel in Albershausen am vergangenen Wochenende konnten die Ravensburg Razorbacks im letzten Viertel für sich entscheiden. Unser Medienpartner “Schwäbische Zeitung” fasst das Spiel zusammen:

Die Ravensburg Razorbacks haben in der German-Football-League 2 Süd den vierten Saisonsieg geschafft und sich damit an die Tabellenspitze gesetzt. Bei den Albershausen Crusaders gewannen die American Footballer des TSB Ravensburg dank eines späten Touchdowns von Joris Strobel mit 42:38.

Nach dem ersten Viertel führte Ravensburg mit 21:7, am Ende wurde es eine richtig spannende Angelegenheit. Im vierten Viertel gingen die Crusaders durch den Touchdown von Andreas Teichmann erstmals in Führung (35:28). Lennies McFerren mit einem 30-Yard-Lauf und Kicker Patrick Reinisch glichen für Ravensburg zum 35:35 aus. Rund drei Minuten vor Schluss ließen die Razorbacks keinen Touchdown zu, Albershausen traf aber immerhin das Fieldgoal zum 38:35.

Interception von Herrmann

Doch ein 50-Yard-Lauf von Joris Strobel und der Kick von Reinisch brachten Ravensburg mit 42:38 in Führung. Albershausen hatte den letzten Angriff der Begegnung, doch einen langen Pass von Quarterback Douglas Webbster fing Razorbacks-Verteidiger Niklas Herrmann ab – durch die Interception war der Sieg für Ravensburg perfekt. Da die Gießen Golden Dragons am Samstag ihr Heimspiel gegen die Nürnberg Rams verloren, übernehmen die Razorbacks mit 8:2 Punkten nach fünf Spieltagen die Tabellenführung in der GFL 2 Süd.

Die jeweils ersten Angriffe der Teams waren am Sonntag schnell vorbei, doch im zweiten Angriff legte Ravensburg vor. McFerren, Manuel Gaficz und Quarterback Will Benson brachten den Ball nahe an die Endzone der Crusaders, die ersten Punkte gingen auf das Konto von Benson (6:0). Reinisch erhöhte auf 7:0. Albershausen kam schwer in die Partie und musste den Ball wieder recht zügig abgeben.

Lücken in Crusaders-Defensive

Anders die Razorbacks: Ein schneller Pass von Benson und ein langer Lauf von Gaficz – wieder war Ravensburg kurz vor der Endzone. McFerren lief die letzten Meter zum zweiten Touchdown für die Gäste (13:0), Reinisch traf sicher zum 14:0. Nicht mal eine Minute später hatte es aber auch Albershausen auf die Anzeigetafel geschafft. Quarterback Douglas Webbster warf einen langen Pass auf Timo Berroth, der zum Touchdown lief (6:14). Patrick Schmid verwandelte den Extrakick zum 7:14. Doch in der Verteidigung hatten die Crusaders im ersten Viertel große Probleme. Benson und McFerren flutschten durch die Defensivreihen, am Ende täuschte Benson eine Übergabe zu McFerren an, lief aber selbst zum Touchdown (20:7). Reinisch erhöhte auf 21:7.

Im zweiten Viertel hatte Crusaders-Quarterback Webbster zu Beginn zu viel Platz. Das nutzte der Amerikaner. Zuerst fand er Kejuan Riley, dann Matthias Scheuring und schließlich Andreas Ueding in der Endzone – 13:21. Schmid war wieder erfolgreich zum 14:21. Ravensburgs Offensive hatte es nun schwerer und musste schnell vom Feld, doch Webbster leistete sich dann einen Ballverlust. Ravensburg kam in gute Feldposition, doch ein schlechter Snap – der erst Pass zum Quarterback – machte die gute Chance zunichte. Doch auch die Crusaders kamen zu keinen weiteren Punkten, es blieb bis zur Pause beim 14:21.

Besseres Ende wieder für Ravensburg

Ravensburg blieb auch im dritten Viertel zunächst ohne weitere Punkte, Albershausen hatte das Laufspiel der Gäste gut im Griff. Webbster lief selbst zum nächsten Touchdown (20:21), Schmid glich zum 21:21 aus. Nach und nach kam die Offensive der Razorbacks wieder mehr zur Geltung, McFerren nutzte eine Lücke in der Crusaders-Verteidigung zum 27:21, Reinisch erhöhte auf 28:21. Doch mit Beginn des vierten Viertels glichen Scheuring und Schmid zum 28:28 aus, ehe die spannende Schlussphase begann. Wie in der Vorwoche gegen Fürstenfeldbruck hatte Ravensburg aber wieder das bessere Ende für sich.

 

Quelle: schwaebische.de

Fotos: Florian Wolf (das Nutzungsrecht für die Bilder kann käuflich erworben werden, eine anderweitige Nutzung ist nicht gestattet)

Um immer aktuell und ausführlich über die Ravensburg Razorbacks informiert zu sein, empfehlen wir ein Abo der Schwäbischen Zeitung. Mehr Infos hier.