Ravensburg Razorbacks

Razorbacks auf dem Weg zur Meisterschaft

Nach dem 35:14-Heimsieg gegen die Albershausen Crusaders am vergangenen Sonntag konnten sich die Ravensburg Razorbacks die Teilnahme an den Play-offs um den Aufstieg in die 2. Bundesliga (GFL2) sichern. Jetzt geht es um die Meisterschaft. Am kommenden Sonntag, 28. Juni steht das vorletzte Heimspiel der regulären Saison mit spektakulärem Rahmenprogramm an.

Im erneut ausverkauften Lindenhofstadion in Weingarten haben die Razorbacks am Sonntag ihre Dominanz in der Regionalliga Mitte unterstrichen. Obwohl die Gäste aus Albershausen in der zweiten Spielhälfte besser in Fahrt kamen, waren die Hausherren spielbestimmend. Bereits nach wenigen Minuten lief Quarterback Garret Colao in die gegnerische Endzone und Sascha Brändle erhöhte mit dem Zusatz-Kick auf 7:0 für die Oberschwaben. Der Kanadier Stephen Spagnuolo und Passempfänger Michael Mayer erhöhten zum 21:0-Halbzeitstand. Kicker Frank Straub sicherte die Zusatzpunkte. Im dritten Viertel veränderte Albershausen die Defensivtaktik und Ravensburg wurde mehrfach zum Punt im vierten Versuch gezwungen. Vor allem die Defense der Razorbacks lief jetzt zu Hochform auf. Ein Quarterback-Sack jagte den nächsten. Allein Ravensburgs Abwehrhüne Heiko Birkle stoppe den Spielmacher der Crusaders mehrfach. Kurz darauf konnten die Gäste einige erfolgreiche Spielzüge anbringen und liefen in die Endzone der Razorbacks. Erneut war es Wide-Receiver Michael Mayer, der nach einem fast verloren geglaubten Passspielzug der Ravensburger den Ball in die Endzone tragen konnte. Im letzten Spielviertel waren die Mannschaften auf Augenhöhe und erhöhten jeweils mit einem Touchdown zum 35:14-Endergebnis.

Bereits diesen Sonntag geht es weiter im Kampf um die Meisterschaft. Die Razorbacks erwarten die Montabaur Fighting Farmers im Lindenhofstadion. Die Mannschaft aus Rheinland-Pfalz rutschte nach der Niederlage gegen Frankfurt am Wochenende vom vierten auf den sechsten Tabellenplatz ab. Die Oberschwaben dürfen sich keinen Ausrutscher erlauben, denn die Zweitplatzierten Gießen Golden Dragons haben bisher erst einen Punkt abgegeben und sind den Razorbacks dicht auf den Fersen. Headcoach Thomas Miller ist dennoch zuversichtlich: „Wir konnten in den letzten Wochen sehr gute Leistungen zeigen, weil wir uns in den Trainingseinheiten ständig verbessert haben und dadurch gezielt auf die Gegner vorbereitet waren. Wir werden nicht den Fehler machen und Montabaur unterschätzen. Die Fighting Farmers reisen nicht zum Verlieren aus Rheinland-Pfalz ins Schussental.“ Miller setzt voll auf den Heimvorteil und hofft auf die Unterstützung des Publikums im Lindenhofstadion in Weingarten. In den ersten drei Heimspielen in der neuen Spielstätte, spielten die Razorbacks vor der Rekordkulisse von insgesamt über 2.600 Zuschauern. Dazu trägt sicherlich auch das Rahmenprogramm für die ganze Familie bei. Für diesen Sonntag stehen erneut das amerikanische Catering, die Auftritte der Cheerleader, der Kids Club mit Hüpfburg und Kinderschminken, ein Süßigkeiten-Shop und das Moderatoren-Duo Sven Rautenberg und Bernd Fischer bereit. Während der Pre-Game-Show wird die Jugend-Band “Ground Control“ live spielen und das Publikum kann US-Cars und Harleys bestaunen. Der Spielball wird spektakulär von den Fallschirmspringern von Skydive-Saulgau ins Stadion geflogen. Los geht es um 14 Uhr. Der Eintritt kostet 5,- € (unter 18 Jahren frei).