Ravensburg Razorbacks U19-Jugend gibt Spiel aus der Hand

Am vergangenen Sonntag empfing die U19 Jugend der Razorbacks das Jugendteam der Pattonville Generals. Bei schönstem Wetter und einer vollen Tribüne am Kunstrasenplatz des TSB Ravensburg sah es lange Zeit nach einem Sieg für die jungen Wildschweine aus. Doch am Schluss jubelten die Gäste aus Pattonville über einen 14:10-Erfolg.

Die Razorbacks begannen stark und bewegten sich mit drei raumgreifenden Läufen auf die Endzone der Generals zu, nachdem diese den Ball ohne Punkte abgeben mussten. Doch dann endete ein Handoff vom Quaterback zum Runningback in einem Fumble kurz vor der Endzone der Generals und die große Chance auf eine frühe Führung war dahin. Erst im Verlauf des zweiten Quaters konnte Runningback Moritz Brodscholl seine starke Leistung im Spiel in einen Touchdown und somit in die ersten 6 Punkte für die Razorbacks verwandeln. Kicker Lukas Göttle schloss den Drive mit den Extrapunkt zum 7:0 ab.

Auch einen weiteren Drive kurz vor der Halbzeit wandelten die Footballer aus der Stadt der Türme in Punkte um. Allerdings reichte es „nur“ für ein Fieldgoal von Kicker Lukas Göttle zum 10:0. Den Touchdown konnte die Pattonville-Defense vereiteln. Außerdem verletzte sich in diesem Drive auch Quaterback Mike Danowski, was die Offense der Razorbacks in der zweiten Halbzeit gehörig ins Trudeln brachte. Nachdem wenig später auch noch Running Back Moritz Brodscholl ausfiel, brachten die Offense der Razorbacks keinen erfolgreichen Drive mehr zustande.

Mit zwei verunglückten Punts brachten die Razorbacks zu allem Überfluss auch noch die Generals in guter Position mit deren Offense aufs Feld. Diese ließen sich nicht lange bitten und setzten die Einladungen in Punkte um. Besonders bitter für die Razorbacks war der Sieg-Touchdown der Gäste innerhalb der letzten zwei Spielminuten: die über weite Strecken souverän spielende Defense hatte den Runningback der Generals schon bei 15 Yards jenseits der Endzone gestellt, dieser konnte aber zwei Tackles ausweichen und erlief die Führung zum 12:10 aus Sicht der Gäste. Nach erfolgreicher Two-Point-Conversion stellten die Gäste das Endergebnis von 10:14 ein.

Jugend-Headcoach Matthias Pfeiffer sagte nach dem Spiel „Natürlich sind wir enttäuscht, dass wir die Führung nicht über die Zeit bringen konnten. Dieses Spiel hat deutlich gezeigt, dass man sich nie – und schon gar nicht bei einer 10:0-Führung – in Sicherheit wiegen sollte und welches Momentum entstehen kann, wenn eine Mannschaft trotz eines Rückstandes nicht aufsteckt und weiter kämpft. Großen Respekt für unsere Gäste aus Pattonville.“

Nach der Niederlage bleibt den Razorbacks nicht lange Zeit zu verschnaufen. Schon am 24.06.2017 geht es für die U19 zu den Heilbronn Salt Miners. Es wird für die jungen Nachwuchsfootballer wichtig werden, die schlechte Trainingsbeteiligung während der Pfingstferien zu kompensieren und deutlich fokussierter zu spielen.