Ravensburg Razorbacks

Ravensburg gewinnt spannendes Spiel gegen Montabaur

Am Sonntag, 28. Juni konnten die Ravensburg Razorbacks ihre Siegesserie in der Regionalliga fortsetzen. Im Heimspiel gegen die Montabaur Fighting Farmers gewannen die Oberschwaben vor über 1.000 Zuschauern im Lindenhofstadion mit 45:33 und stehen damit weiter auf dem ersten Tabellenplatz.

Die American Footballer des TSB Ravensburg setzen ihre Serien in dieser Saison konsequent fort. Der achte Sieg im achten Spiel und erneut ausverkaufte Ränge in der neuen Heimspielstätte in Weingarten. Mit 1.020 Zuschauern wurde sogar der Besucherrekord vom Premierenspiel im April geknackt. Das Spiel begann mit ein paar Minuten Verzögerung. Grund hierfür war der spektakuläre Auftritt der Fallschirmspringer aus Bad Saulgau. Diese brachten den Spielball aus mehreren Tausend Metern Flughöhe ins Stadion. Die Euphorie dieser Aktion steckte die Heimmannschaft an. Und so lief der Kanadier Stephen Spagnuolo bereits im zweiten Spielzug mit dem Ball in die Endzone. Da der Point-after-Touchdown (PAT) geblockt wurde, stand es 6:0. Montabaur hatte noch nicht richtig ins Spiel gefunden, da setze es schon die nächsten Punkte. Wide-Receiver und Top-Scorer Michael Mayer fing einen kurzen Pass in der Endzone. 13:0 für die Razorbacks. Nur Minuten später konnte Passverteidiger Rolf Kienzle einen Pass der Fighting Farmers abfangen und das Angriffsrecht wechselte. Joris Strobel und Kicker Frank Straub erhöhten auf 20:0. Kurz vor der Halbzeit lief Kevin Kienzle zum 26:0 und Montabaur fand nun deutlich besser ins Spiel. Durch einen langen Touchdown-Pass stand es 20:7 nach dem zweiten Viertel. Die zweite Spielhälfte war ausgeglichen und beide Mannschaften lieferten sich ein sehenswertes Spiel auf sehr hohem Niveau. Montabaur konnte erneut zwei Pässe erfolgreich in die Endzone tragen, bevor Michael Mayer auf 33:20 erhöhte. Im letzten Viertel wurde es dann filmreif. Eine spektakuläre Szene jagte die nächste. Die Gäste punkteten zwei weitere Male und glichen zum 33:33 aus. Minuten vor dem Schlusspfiff gelang Spagnuolo das 39:33, doch der PAT blieb erfolglos. Somit hatte Montabaur die Chance mit einem Touchdown inklusive PAT den Auswärtssieg einzufahren. Doch Ravensburgs Abwehrspieler Alfeo Kopp riss den gegnerischen Quarterback im vierten Versuch auf offenem Feld extrem hart zu Boden. Das Angriffsrecht wechselte und Ravensburgs Spielmacher Garret Colao, dessen Eltern aus den USA zu Gast im Stadion waren, erhöhte zum 45:33 Endstand.

„Die fantastische und lautstarke Kulisse im Lindenhofstadion war für uns der Schlüsselfaktor in den letzten Minuten des Spiels.“, sagte Headcoach Thomas Miller. „Dieser wichtige Sieg im Rennen um die Meisterschaft geht auf das Konto unserer Fans. Hierfür möchten wir uns bedanken.“ Unter den VIP-Gästen war auch Ravensburgs Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp, der bis zur letzten Sekunde mitfieberte und nach dem Abpfiff sichtlich zufrieden mit dem Football-Team aus seiner Turmstadt war. Da auch die Gießen Golden Dragons, der direkte Verfolger der Razorbacks, erfolgreich waren, entscheidet sich die Meisterschaft am 11. Juli in Gießen. Das letzte Heimspiel der regulären Saison gegen Trier findet am 25. Juli (Rutensamstag) im Lindenhofstadion statt.