Ravensburg Razorbacks

GFL2-Team muss Platz eins abgeben

Ravensburgs American Footballer verlieren Spitzenspiel in der GFL 2 Süd in Nürnberg

Die Ravensburg Razorbacks haben die Tabellenführung in der German-Football-League 2 Süd verloren. Am Samstagabend unterlagen die American Footballer des TSB Ravensburg bei den Nürnberg Rams mit 21:46. Die Bayern zogen damit an den Razorbacks vorbei und sind nun neuer Spitzenreiter in der zweithöchsten deutschen Spielklasse.

Bereits am kommenden Samstag haben die Ravensburger die Chance auf die Revanche. Denn um 19 Uhr treffen sich beide Mannschaften im Weingartener Lindenhofstadion wieder. „Wir werden uns einige Videos anschauen und ein paar Umstellungen vornehmen“, sagte Thomas Miller aus dem Trainerteam der Razorbacks. „Wir wollen uns auf jeden Fall revanchieren.“

Schneller Rückstand

Der Auftritt der Ravensburger in Nürnberg war zu fehlerbehaftet, um eine Chance gegen das Topteam der Rams zu haben. Schnell lagen die Razorbacks mit 0:13 zurück. An beiden Touchdowns waren die beiden besten Nürnberger beteiligt. Quarterback A.J. Springer fand zweimal mit einem langen Pass seinen Widereceiver Sheldon Mayer, der zweimal in Ravensburgs Endzone lief. Allerdings setzten die Rams ihren ersten Zusatzkick daneben.

Nach dem verkorksten Start lief es bei den Razorbacks dann besser – und die Oberschwaben kamen eindrucksvoll zurück. Michael Mayer mit einem Touchdown und Patrick Reinischmit dem Kick verkürzten auf 7:13. Wenig später lief Lennies McFerren in die Endzone der Rams (13:13), Reinisch brachte Ravensburg mit 14:13 in Führung.

Doch die Nürnberger legten vor der Pause den dritten Touchdown nach und führten nach dem zweiten Viertel mit 20:14. Die Razorbacks-Trainer waren dennoch zuversichtlich. „Wir wollten so gut weitermachen“, sagte Miller. „Allerdings hat nicht mehr viel funktioniert.“ Die Ravensburger um Quarterback Will Benson leisteten sich einfach zu viele Fehler und mussten den Ball ein ums andere Mal wieder sehr schnell abgeben. Nürnbergs Florian Rabe erhöhte auf 26:14, die „Two-Point-conversion“, der Versuch eines zweiten Touchdowns anstelle des Zusatzkicks, misslang jedoch.

Erster Touchdown von Mazziotta

Doch Sheldon Mayer mit seinem dritten Touchdown des Abends und dem dieses Mal erfolgreichen Kick stand es kurz darauf 33:14. Lars Kozlovski erhöhte sogar auf 39:14 – wieder scheiterten die Rams mit der „Two-Point-conversion“. Grund zur Freude hatten die Ravensburger, als der junge Gianmaria Mazziotta seinen ersten Touchdown der Saison erzielte. Reinisch traf ebenfalls erneut und Ravensburg lag nur noch mit 21:39 zurück. Doch ein langer Lauf von Joey Fleischmann und der Zusatzkick machten den Endstand von 46:21 perfekt. „Im Endeffekt war die Niederlage natürlich verdient“, meinte Miller. Der frühere Cheftrainer der Razorbacks, der in dieser Saison als Offensivtrainer an der Seitenlinie steht, ist für das Rückspiel am Samstag in Weingarten dennoch zuversichtlich. „Es wird ein sehr enges Spiel, aber wir sind nicht chancenlos.“ Miller weiß jedoch auch: „Dazu müssen wir unser Spiel konstant durchziehen.“ Das ist den Ravensburgern am Samstag in Nürnberg nicht gelungen.

Durch die zweite Saisonniederlage – bislang hatte Ravensburg nur Ende Mai bei den Wiesbaden Phantoms mit 20:46 verloren – mussten die Razorbacks (10:4 Punkte) Platz eins an die Nürnberg Rams (12:4 Punkte) abgeben. Um die Tabellenführung am kommenden Samstag zurückzuerobern, müsste Ravensburg sein Heimspiel in Weingarten gegen Nürnberg mit mehr Punkten Unterschied gewinnen als sie in Nürnberg verloren haben. Denn bei Punktgleichheit in der Tabelle entscheidet der direkte Vergleich.

Quelle: schwaebische.de

Fotos: Florian Wolf (das Nutzungsrecht für die Bilder kann käuflich erworben werden, eine anderweitige Nutzung ist nicht gestattet)

Um immer aktuell und ausführlich über die Ravensburg Razorbacks informiert zu sein, empfehlen wir ein Abo der Schwäbischen Zeitung. Mehr Infos hier.