Ravensburg Razorbacks

Benson führt die Wildschweine zum souveränen Heimsieg

Razorbacks besiegen die Wildcats vor 1108 Zuschauern im Lindenhofstadion und stehen auf Platz eins der GFL 2 Süd

Die Ravensburg Razorbacks behalten ihren Heimnimbus in der German Football-League 2 Süd: Im dritten Spiel im „Razordome“ zu Weingarten verbuchte die Mannschaft von John Gilligan am Sonntag den dritten Sieg in dieser Saison. Angetrieben vom starken Quarterback William Benson überrollten die Wildschweine die Kirchdorf Wildcats vor 1108 Zuschauern nach sieben Touchdowns mit 49:29. Ravensburg führt damit die Tabelle der GFL 2 Süd an und gilt langsam als heißer Anwärter auf den Titel.

„Wir haben heute alles richtig gemacht, genau wie wir das im Training geplant hatten, wir haben das gespielt, was wir können“, sagte Ravensburgs Wide-Receiver Joris Strobel nach dem Spiel. Schon mit dem ersten Drive pflügten sich die Wildschweine durchs Feld. Michael Mayer trug das Ei mit einem klasse Lauf zum ersten Firstdown. Es folgte ein starker Catch von Joris Strobel und schließlich war es wieder Mayer, der das Spielgerät zum ersten Touchdown in die Endzone trug. Nach dem erfolgreichen Kick von Patrick Reinisch stand das 7:0 auf der Anzeigentafel. Aber auch die Gäste punkteten direkt mit ihrem ersten Ballbesitz. Im vierten Versuch konnte Jakob Mühltaler nach einem Lauf durch die Mitte von den Razorbacks erst bei 19 Yards gestoppt werden, mit dem nächsten Angriff tankte sich Mühltaler in die Endzone zum Touchdown. Den Zusatzpunkt per Kick besorgte Lukas Anzeneder zum 7:7.

Aber noch im ersten Quarter legten die Razorbacks nach. Mayer wird zunächst beim Fang-Versuch gefoult, die Ravensburger dadurch schon wieder mit viel Raumgewinn. Im zweiten Versuch passte Quarterback William Benson nach links, wo Joris Strobel freie Bahn zum nächsten Touchdown hatte. Mit Reinischs Zusatzkick führte Ravensburg 14:7. Noch im ersten Quarter schafften die Razorbacks die erste Interception, im 2. Quarter wurden dann die Punkte wieder eingefahren: Benson läuft dieses Mal selbst von der 15-Yard-Linie in die Endzone, dazu wieder ein sicherer Kick von Reinisch und die Razorbacks waren mit 21:7 schon auf der Siegerstraße.

Aber es kam noch besser: Nach der nächsten Balleroberung (Leon Schiffmann) startete Benson einen Lauf an der eigenen 20-Yard-Linie und trug das Ei über 46 Yards nach vorne. Die rund 1100 Zuschauer waren aus dem Häuschen. Im zweiten Anlauf passte Benson danach auf Widereceiver Strobel, der in der Endzone trotz gegnerischer Bedrängung sicher zupackte. Zusatzkick Reinisch, 28:07, da waren die Wildkatzen schon fast gezähmt. Dennoch konnten die Gäste durch einen Touchdown von Madison Mangum und einen Kick auf 28:14 verkürzen. Aber Ravensburgs Quarterback war am Sonntag nicht zu stoppen: An der 30-Yard-Linie packte William Benson diese Mal den Football unter die Arme und ließ die Defense der Kirchdorfer aussehen wie Slalomstangen. Fünfter Touchdown für Ravensburg, fünfter Kick von Reinisch, zur Halbzeit hieß es 35:14 für die Razorbacks.

Im dritten Quarter stand die Ravensburger Abwehr wieder sicher, viel umjubelt war die Interception von Dennis Schmidt, der einen vierten Versuch der Wildcats abfing. Im Gegenzug ein wunderschöner Wurf von Benson von der eigenen 20-Yard-Linie über 40 Meter auf die rechte Seite, wo Mayer den Ball in vollem Lauf fing und zu seinem zweiten Touchdown in die Endzone lief. Nach Reinischs Kick hieß es 42:14. Dylan Stepleton verkürzte per Touchdown für Kirchdorf, nach erfolgreichem Zusatzkick hieß es vor dem letzten Quarter 42:21. Im Schlussabschnitt kam der Ravensburger Sieg nicht mehr in Gefahr, Runningback Lennies McFerren tankte sich sechs Minuten vor Schluss über die wenigen fehhlenden Yards zum nächsten Touchdown durch, wieder sorgte Reinisch für den Extrapunkt. Auf der anderen Seite fing Madison Mangum einen Pass seines Quarterbacks und Anzeneder die Two-Point-Conversion zum Endstand von 49:29. „Wenn wir unser Trainingspensum halten und weiterhin das spielen, was wir können, ist die Meisterschaft drin“, sagte Joris Strobel. „Wenn wir vom Verletzungspech verschont bleiben, können wir ganz oben mitspielen.“

Quelle: schwaebische.de

Fotos: Florian Wolf (das Nutzungsrecht für die Bilder kann käuflich erworben werden, eine anderweitige Nutzung ist nicht gestattet)

Um immer aktuell und ausführlich über die Ravensburg Razorbacks informiert zu sein, empfehlen wir ein Abo der Schwäbischen Zeitung. Mehr Infos hier.