Razorbacks zerlegen München mit 77:7

Die Ravensburg Razorbacks gewinnen im vorletzten Spiel der laufenden GFL2-Saison in München mit 77:7 – dem höchsten GFL2-Sieg der Vereinsgeschichte. Die Schwäbische Zeitung berichtet exklusiv und ausführlich über das Spiel: Click here

Letztes Razorbacks-Heimspiel entscheidet über GFL2-Klassenerhalt

RR vs WPAm 21.08.16 findet das letzte Heimspiel der Ravensburg Razorbacks in der laufenden Zweitliga-Saison statt. Zu Gast im Lindenhofstadion in Weingarten sind ab 15 Uhr die München Rangers. Die Ausgangslage könnte spannender kaum sein: Mit einem Sieg gegen die Bayern können die TSB-Footballer das selbstgesetzte Ziel, den Klassenerhalt in der German Football League 2 (GFL2), erreichen. Den Ravensburg Razorbacks reichen zwei Punkte, selbst wenn die momentan siebtplatzierten Franken Knights alle restlichen Spiele gewinnen würden. Die Oberschwaben wollen die Chance nutzen und mit einem Sieg vor heimischem Publikum den sechsten Tabellenplatz sichern. Bei einer Niederlage hätten sie zwar bei den Auswärtsspielen in München und Ingolstadt zwei weitere Gelegenheiten für den Zweitligaverbleib. Ein Sieg im Lindenhofstadion wäre jedoch ein toller Abschluss für die Fans, die ehrenamtlichen Helfer und die Vereinsführung. „Die Saison bisher war Licht und Schatten zugleich. Dass wir als Aufsteiger auch Spiele verlieren werden, war allen klar. Das Verletzungspech und die teilweise sehr großen Leistungsunterscheide zu den Top-Teams waren natürlich belastend“, so Abteilungsleiter Johannes Landherr. „Auf der anderen Seite ist es fantastisch zu sehen, wie viele Leute sich leidenschaftlich für den Football-Boom in Oberschwaben einsetzen. Und das – bis auf ein paar wenige Ausnahmen – komplett ehrenamtlich“, sagt Landherr stolz.

Die München Rangers konnten diese Saison noch kein Spiel gewinnen, aber genau das macht dem Ravensburger Headcoach Thomas Miller Sorgen. „Wir haben die Spiele der Rangers analysiert und festgestellt, dass sie prinzipiell keine schlechte Mannschaft haben, aber viele Spiele durch kleine Fehler verloren haben. Die Münchner haben keine Chance mehr auf den Klassenerhalt und werden befreit aufspielen. Wenn sie dabei diese kleinen Fehler vermeiden, werden sie ein ernstzunehmender Gegner sein.“ Miller fordert von seinem Team höchste Konzentration in den nächsten Trainingseinheiten. „Nach zwei spielfreien Wochenenden müssen wir erst wieder in den Rhythmus kommen. Wenn wir nicht von Beginn an fokussiert und druckvoll spielen, könnten die Rangers ihre Chance wittern um die ersten Punkte der Saison zu erzielen. Dann wird es für uns schwer.“ Die Oberschwaben müssen leider auch auf Spieler verzichten, die verletzt oder im Urlaub sind. Deshalb wird die Unterstützung durch die Zuschauer für den Cheftrainer ein wichtiger Faktor sein. „Wenn wir unter Druck geraten brauchen wir wieder den lautstarken Support unserer Anhänger, um das Spiel am Sonntag zu gewinnen.“ Das Stadion öffnet um 13 Uhr und die Zeit bis zum Anpfiff wird von den Cheerleadern und dem 1st Revolution Pipes & Drums e.V., einer Dudelsack-Gruppe aus Bad Saulgau verkürzt. Der Eintritt kostet 5,- € pro Person (unter 18 Jahren frei).

Niederlage gegen die Phantoms

Die Ravensburg Razorbacks verlieren 7:50 gegen die Wiesbaden Phantoms im heimischen Lindenhofstadion. Ein ausführlicher Bericht ist hier zu finden.