Jugend-Tryout der Razorbacks war ein voller Erfolg

Jugend Tryout Maerz 2016Ende März fand aufgrund der hohen Nachfrage erneut ein Probetraining für Jugendliche bis 19 Jahren bei den Ravensburg Razorbacks statt. Das Angebot der TSB-Footballer nahmen über 40 Jugendliche wahr und zeigten was in ihnen steckt. „Bei einem Tryout gibt es zwei wesentliche Punkte: Es bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, American Football auszuprobieren und der integrierte Leistungstest gibt dem Verein einen Einblick in die Leistungsfähigkeit der möglichen neuen Spieler, auch wenn das Ergebnis des Tryouts keinen Ausschlusscharakter hat“, sagt Matthias Pfeiffer, Chef-Trainer der Razorbacks-Jugendmannschaften. Die erzielten Ergebnisse bei den Sprints und Kraftübungen sowie beim Standweitsprung waren durch die Bank positiv und lassen die Trainer-Crew der Razorbacks-Jugend durchaus noch auf ein paar Talente für das Team kurz vor Saisonstart hoffen.

Für die Jugendlichen steht das Kennenlernen der beliebten Trendsportart American Football im Fokus. Die Teilnehmer konnten in eine Football-Ausrüstung schlüpfen, sich mit dem Ball in Fangübungen vertraut machen oder auch versuchen den Blockschlitten über den Platz zu bewegen. „Mir gefällt es sehr gut, dass beim American Football jeder einen Platz findet. Auch wenn man etwas kräftiger ist, gibt es wichtige Positionen“, schwärmt der 14-jährige Lukas aus Baienfurt.

Wie viele Jugendliche wirklich in den Verein eintreten, stellt sich in den kommenden Tagen heraus. „Wir haben eine sehr hohe Wiederkehr-Quote. Vor noch wenigen Jahren hatten wir nur eine Jugendmannschaft. Jetzt haben wir fünf Teams und stehen vor dem Problem, zu wenig Trainer zu haben“, berichtet Pfeiffer stolz.

Schwäbische Zeitung wird Medienpartner der Razorbacks

101110_SZ_Logo_CMYKDie Schwäbische Zeitung wird Medienpartner der Ravensburg Razorbacks. Pünktlich zur neuen Spielzeit in der 2. Bundesliga wird somit die mediale Präsenz der TSB-Footballer gestärkt. Johannes Landherr, bei den Razorbacks für das Marketing zuständig, sieht große Chancen durch die Kooperation: „American Football ist eine der beliebtesten Trendsportarten in Deutschland, medial jedoch noch schwach vertreten. Seit die US-Profiliga NFL wieder im deutschen Free-TV läuft, boomt der Sport zwar im allgemeinen. Die deutsche Liga GFL (German Football League) führt weiterhin ein Schattendasein. Solange der Ball nicht rund ist und mit dem Fuß gespielt wird, handelt es sich um lokale Phänomene, die durch die lokalen Medien den nötigen Hype erhalten.“ Und genau das unterstreiche die Zusammenarbeit, so Landherr weiter. Der Chef der Razorbacks, Frank Kienzle, ergänzt: „Man sieht es sehr gut an der Nummer 1 in unserer Region, den Towerstars. In Ulm oder Heidenheim kennen hauptsächlich Eishockey-Fans den Namen. In Oberschwaben und im Bodenseekreis weiß jedes Kind wer die Towerstars sind. Das liegt zum einen natürlich an der Regionalität, zum andern an den Medien. Die lokale Tageszeitung spielt hier eine extrem wichtige Rolle. Auch in Zeiten des Internets.“

Die Schwäbische Zeitung ist zufrieden mit der engeren Zusammenarbeit: „Die Ravensburg Razorbacks bestehen zwar seit fast 30 Jahren. Doch in den letzten Monaten erlebt der Verein ein faszinierendes Wachstum. Besonders beeindruckt hat uns, dass die Razorbacks mit dem tollen Rahmenprogramm bei ihren Heimspielen vielen Familien den Sonntagnachmittag versüßen“, so Inka Landig, Marketingmanagerin der Schwäbischen Zeitung. „Wir freuen uns, den Fans der Razorbacks ab jetzt noch mehr Berichte und Inhalte über unsere Kanäle liefern zu können.“ Die Kooperation wird ab der kommenden Spielzeit auch im Lindenhofstadion zu sehen sein. An mehreren Spieltagen wird die Zeitung mit einer großen Hüpfburg für Kinder und Informationsständen vertreten sein. Zudem werden großflächige Plakate in und um das Stadion für ein professionelles Sportambiente sorgen. Besitzer der AboKarte der Schwäbischen Zeitung erhalten ermäßigten Eintritt ins Stadion.

Am 07. Mai startet die GFL2-Saison für die Razorbacks auswärts beim Mitaufsteiger der Gießen Golden Dragons. Das erste Heimspiel findet am 15. Mai gegen die Nürnberg Rams statt. Kick-off ist um 15 Uhr. Bereits um 13.30 Uhr startet die Pre-Game-Show mit Live-Musik, Catering, US-Cars und den Cheerleadern der „Stars Ravensburg“. Am kommenden Sonntag loten die Razorbacks im einzigen öffentlichen Testspiel in der Region den Leistungsstand der Mannschaft aus. Dabei kommt es zum langersehnten Derby gegen die Neu-Ulm Spartans. Das Rahmenprogramm für die ganze Familie startet mit einem Liveauftritt der Louisville Boppers um 13.30 Uhr. Der Eintritt kostet 5,- € pro Person (Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei).

Info: Fans der Ravensburg Razorbacks erhalten ab der GFL2-Saison 2016 auf www.schwaebische.de/razorbacks alle wichtigen Infos rund um American Football in Oberschwaben

Foto: Frank Kienzle und Inka Landig im Lindenhofstadion

Razorbacks testen ihren Leistungsstand im Derby gegen Neu-Ulm

Gameday_Preseason_SpartansAm Sonntag, den 03. April findet um 15 Uhr nach acht Monaten Pause wieder das erste American Football-Spiel im Lindenhofstadion in Weingarten statt. Die Ravensburg Razorbacks testen im einzigen öffentlichen Vorbereitungsspiel der Region ihren Leistungsstand, bevor im Mai die reguläre Spielzeit in der 2. Bundesliga (GFL2) startet. Dieses Wochenende kommt es zum langersehnten Lokalderby gegen die Neu-Ulm Spartans. Beinahe wäre es im letzten Jahr schon zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams gekommen. Die Spartans hätten als Tabellenzweiter der Regionalliga Süd im Playoff-Spiel gegen die Razorbacks antreten müssen, die 2015 Meister in der Regionalliga Mitte wurden. Da aber der Meister der Regionalliga Süd, die Straubing Spiders nicht zur Playoff-Runde antrat, spielten die Neu-Ulmer gegen die Gießen Golden Dragons um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Hierbei unterlagen die Spartans zweimal und treten daher in diesem Jahr erneut in der Regionalliga Süd an. Die TSB-Footballer aus Oberschwaben hatten sich im letzten Jahr auf das Derby gegen die Donaustädter gefreut, weshalb man sie nun im Rahmen der Vorbereitung zur GFL2-Saison zu einem Freundschaftsspiel eingeladen hat. „Die Spartans sind ein sehr junges Team, das 2012 aus der längst überfälligen Zusammenlegung zweier rivalisierender Mannschaften aus Ulm und Neu-Ulm entstanden ist. Ihr Erfolg gibt ihnen Recht. Sie sind in der kurzen Zeit durch die Ligen marschiert und der Auftrieb hat erst letztes Jahr in den Playoffs ein vorläufiges Ende gefunden“, so Ravensburgs Headcoach Thomas Miller. „Ihr Name beschreibt ihre Spielweise: Wild, dynamisch und teilweise unorthodox. Wir freuen uns enorm, unseren Leistungsstand gegen die Spartans zu testen. Und die Fans in Schwaben und hier in Oberschwaben erhalten endlich das Derby“, ergänzt Miller.

Für die Footballer des TSB Ravensburg ist das Spiel ein erster Test um festzustellen, wie gut die Spielzüge, die man in den letzten Monaten der harten Vorbereitung trainiert hat, funktionieren. „Wir sind in der heißen Phase der Vorbereitung, obwohl wir noch einige Wochen Zeit haben, bevor wir zum ersten Ligaspiel am 07. Mai nach Gießen fahren. In den Spielzügen und in den Systemen fehlt sicher noch die Feinabstimmung, aber für einen ersten Test sind wir bereit“, ist sich Miller sicher. Die Verteidigung der Razorbacks, die seit Anfang des Jahres vom neuen Defense Coordinator John Gilligan geleitet wird, muss zeigen, wie gut sie die neuen Ideen des amerikanischen Coachs umsetzen kann. „Ich erwarte mit den Spartans ein Team, das uns auf Augenhöhe begegnet. Sie haben im letzten Jahr gezeigt, dass sie ohne Importspieler aus Nordamerika sehr gut in der starken Regionalliga Süd mithalten konnten und mit Daniel Koch haben sie einen erfahrenen Trainer, der die Mannschaft gut weiterentwickelt hat“, fast Gilligan zusammen.

Man darf ein sehr spannendes Derby erwarten, denn trotz des freundschaftlichen Aufeinandertreffens wollen beide Teams den Platz als Derby-Sieger verlassen. Für Ravensburgs Headcoach Miller ist noch ein weiterer Aspekt wichtig: „Wir wollen dieses Spiel auch nutzen um unsere Backupspieler so oft es geht einzusetzen. Wir haben eine lange Saison vor uns und brauchen deshalb mehr als 22 einsatzfähige Spieler. Auf einigen Positionen haben wir Spieler, die um eine Starting Position kämpfen. Wir wollen demnach möglichst vielen Spielern die Gelegenheit geben, sich unter Wettkampfbedingungen zu beweisen.“ Der über 60 Spieler starke Kader der Razorbacks weißt aktuell nur wenige verletzte Spieler auf und somit hat Miller ein großes sportliches Repertoire, auf das er zurückgreifen kann. Neben American Football wird es wieder ein tolles Rahmenprogramm für die ganze Familie im Lindenhofstadion in Weingarten geben: Cheerleader, Catering, US-Cars und einen Liveauftritt der Louisville Boppers während der Pre-Game-Show ab 13.30 Uhr. Das Testspiel wird von Leibinger präsentiert und der Eintritt kostet 5,- € pro Person (Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei). Aufgrund der vorhergesagten frühlingshaften Temperaturen werden viele Fans zum Derby erwartet. Das Stadion öffnet bereits um 13 Uhr und die Razorbacks empfehlen aufgrund der begrenzten Parkplatzsituation eine frühzeitige Anreise und die Nutzung der Bodensee-Oberschwaben-Bahn (Haltestelle Weingarten/Berg).

Razorbacks-U19 beim Testspiel in der Schweiz

Razorbacks-U19 und Broncos U-19Die U19 der Ravensburg Razorbacks war vergangene Woche zu einem Scrimmage, einem Testspiel ohne Endergebnis, in der Schweiz. Dort trafen sie auf die Calanda Broncos, die A-Junioren-Meister der Saison 2015. Das Team aus Chur bereitet sich auf die in der kommenden Woche startende Spielzeit vor und testete gegen die Oberschwaben ihren Leistungsstand. Bei diesem Test, der einem Spiel sehr nahe kommt, wurde jeder Mannschaft die Möglichkeit gegeben, die Spielzüge des Angriffs, der Abwehr und der Special Teams zu justieren. Dabei hatten die Coaches die Möglichkeit zwischendurch zu korrigieren und standen unter weniger Zeitdruck als in einem regulären Spiel.

Im Laufe der mehrstündigen Einheit konnten neben den etablierten Spielern einige der neu zu den TSB-Footballern gestoßenen Spieler beweisen was sie im Winter gelernt haben. „Wir haben viele positive Ansätze gesehen und freuen uns, dass die Neueinsteiger enorm schnell vom hohen Leistungsstand der etablierten Spieler lernen und sich das Niveau immer mehr angleicht“, so Oliver Billstein, Defensive Coordinator bei der Razorbacks-U19. Der Jugend-Headcoach der Ravensburger, Matthias Pfeiffer, sieht noch viel Arbeit: „Bis zum Saisonbeginn im Mai müssen wir noch hart arbeiten.“

Leibinger wird exklusiver Partner der Ravensburg Razorbacks

Michael LeibingerDie Ravensburger Brauerei Leibinger wird exklusiver Partner der Ravensburg Razorbacks. Nach dem großen Zuschauererfolg im vergangenen Jahr und dem sportlichen Aufstieg in die German Football League 2 (GFL2), haben die Verantwortlichen der Footballer des TSB Ravensburg diverse Angebot von regionalen und überregionalen Brauereien erhalten. „Lokale Unternehmen als Partner zu gewinnen steht bei uns an oberster Stelle. Daher haben wir vor möglichen Gesprächen mit anderen Brauereien die Firma Leibinger kontaktiert.“, so Johannes Landherr, Marketingleiter der Razorbacks. „Dass Leibinger zudem eine der großen und erfolgreichen Biermarken der Region ist, freut uns umso mehr.“, ergänzt Razorbacks-Chef Frank Kienzle. Leibinger wird ab der Saison 2016, die mit dem ersten Ligaspiel am 15. Mai gegen Nürnberg startet, exklusiv an den Catering-Ständen im Lindenhofstadion verkauft.

Michael Leibinger, Geschäftsführer der Brauerei, ist zufrieden mit der neuen Kooperation: „Als Ravensburger Familienunternehmen mit Tradition ist uns die Nähe zu den Menschen in unserer schönen Heimatregion Oberschwaben-Bodensee wichtig. Wir engagieren uns deshalb sehr gerne für die hiesigen Vereine, insbesondere natürlich in unserer Heimatstadt Ravensburg. Wir wissen, wie wichtig solche Engagements von Unternehmen für alle Beteiligten sind – für Vereinsmitglieder, Sportler, Ehrenamtliche rund um den Verein und nicht zuletzt auch für die Fans.“ Die Marketingleiterin der Brauerei, Caroline Müller, ergänzt: „Seit langem bereits besteht eine tolle Partnerschaft zum TSB Ravensburg. Wir freuen uns nun, ab sofort auch Teil der Razorbacks-Familie zu sein. Die unvergleichliche Atmosphäre, die bei einem Spiel im Stadion herrscht und die Euphorie, die von den Verantwortlichen im Verein gelebt wird, beeindruckt mich persönlich sehr und macht Lust und Freude auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“

Bereits am Sonntag, 03. April wird es wieder American Football im Lindenhofstadion in Weingarten geben. Die Ravensburg Razorbacks loten im einzigen öffentlichen Testspiel in der Region den Leistungsstand der Mannschaft aus. Dabei kommt es zum langersehnten Derby gegen die Neu-Ulm Spartans. Beide Teams wären 2015 fast in den Play-offs aufeinander getroffen. Durch den Rückzug der Straubing Spiders stiegen die Razorbacks jedoch direkt in die GFL2 auf und Neu-Ulm unterlag Gießen in den Play-offs. Neben American Football wird es wieder ein tolles Rahmenprogramm für die ganze Familie geben: Cheerleader, Catering, US-Cars und einen Liveauftritt der Louisville Boppers während der Pre-Game-Show ab 13.30 Uhr. Das Testspiel wird von Leibinger präsentiert und der Eintritt kostet 5,- € pro Person (Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei).

Foto: Brauerei Max Leibinger GmbH